Stralsund Anschlag auf Vize-OB: Drei Männer in U-Haft

Foto: dpa

Die 29 bis 34 Jahre alten Männer sitzen seit drei Wochen in U-Haft. Sie bestreiten, den CDU-Politiker Dieter Hartlieb überfallen zu haben.

Stralsund. Nach einem Überfall auf den Stralsunder Vize-Oberbürgermeister Dieter Hartlieb (CDU) vor rund vier Monaten hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. Die Männer sitzen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, der Brandstiftung von Autos und eines Kutters in Untersuchungshaft, sagte der Sprecher der Stralsunder Staatsanwaltschaft, Ralf Lechte, am Freitag. Geprüft werde auch, ob ein Mitte August 2012 im Bauamt gelagertes Sprengstoffpaket auf das Konto der 29, 33 und 34 Jahre alten Männer geht. Die Polizei war nach Zeugenaussagen auf die drei Verdächtigen gestoßen. Sie sitzen seit drei Wochen in U-Haft und bestreiten laut Lechte die Vorwürfe.

Zu den möglichen Motiven machte die Staatsanwaltschaft keine konkreten Angaben. "Wir ermitteln in mehrere Richtungen", sagte Lechte. Möglicherweise hat ein Streit um die Vergabe von Konzessionen für den Fischbrötchen-Verkauf am Hafen die Attacken gegen den Vize-OB ausgelöst. Die Stadt wollte die Vergabe der Hafen-Konzessionen neu regeln lassen. Nach dem Fund des Sprengstoff-Pakets im Bauamt im August war Hartlieb unter Polizeischutz gestellt worden. Im Juli war er auf dem Weg zur Arbeit von einem Unbekannten mit einem Totschläger attackiert und verletzt worden. Hartlieb erlitt eine Platzwunde am Kopf und Prellungen am Körper.