Winter-Umrüstung Ostsee: Vorbereitungen auf Eiswinter haben begonnen

Foto: ZB/DPA

Der Tonnenleger "Ranzow" habe am Montag die ersten zwölf Toppzeichen in der Ostansteuerung von Stralsund und der Ostküste Rügens eingezogen.

Stralsund/Rostock. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund hat am Montag mit der Winter-Umrüstung der Seezeichen an der Ostseeküste vor Mecklenburg-Vorpommern begonnen.

Der Tonnenleger "Ranzow" habe am Montag die ersten zwölf Toppzeichen in der Ostansteuerung von Stralsund und der Ostküste Rügens eingezogen. Der Tonnenleger "Görmitz" habe zudem erste Mess- und Kabeltonnen in den Gewässern vor Usedom gesichert und erste Eistonnen ausgelegt, sagte der Leiter des Bauhofes, Manfred Cygan, am Montag.

Mehr als 800 Kilometer Ostsee-Wasserstraße zwischen polnischer Grenze und der Wismarer Bucht werden derzeit fit für den Winter gemacht. Bis Anfang Dezember sollen alle rund 350 Tonnen-Aufsätze eingeholt werden und die Eistonnen verlegt sein.