12.01.13

Urteil

Mieter müssen Urinpfützen am Eingang nicht hinnehmen

Mieter haben Anspruch auf einen sauberen Hauseingang. Deshalb können sie auch einen Teil ihrer Miete zurückbehalten, wenn sie regelmäßig durch Urinpfützen gehen müssen, um das Haus zu betreten. Auf dieses Urteil des Amtsgerichts Berlin-Mitte (Az.: 7 C 90/12) weist die Zeitschrift "Das Grundeigentum" des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin hin. Denn der Gebrauch der Mietsache ist durch so eine Verschmutzung nach Ansicht der Richter beeinträchtigt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top-Videos
Objektophilie
Kommunikation durch Berührung

Sandro K. liebt ein Atomkraftwerk. Diese Art von Zuneigung nennt die Wissenschaft Objektophilie. Autorin Eva Köhler portraitiert für 1weiter…mehr »

Top Bildergalerien mehr
EM-Titel

DFB-Nachwuchs feiert wie die Großen

Straßen überflutet

Überschwemmungen in Oberbayern

Baugrube

Verletzte bei Einsturz in Winterhude

Bayern München auf US-Werbetour

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr