02.11.12

Wer fehlende Abrechnung nicht einfordert, hat als Mieter das Nachsehen

Wenn ein Mieter bis zur Auflösung des Mietverhältnisses wartet, um Betriebskostenvorauszahlungen wegen fehlender Abrechnung zurückzufordern, kann dies zu spät sein. Er hätte ja das Geld bei weiteren Vorauszahlungen zurückbehalten können, wie der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt entschied (Az. VIII ZR 315/11).

Die Richter verwehrten dem Mieter im konkreten Fall einen Rückzahlungsanspruch. Gestritten wurde wegen fehlender Abrechnungen für die Jahre 2002 bis 2004. Nach § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB muss der Vermieter dem Mieter die Abrechnung spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitteilen. Das Mietverhältnis wurde 2009 aufgelöst. Erst dann forderte der Mieter seine Vorauszahlungen zurück. Sein Anspruch auf Erteilung der Nebenkostenabrechnungen war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits verjährt, so die Richter. Die Verjährung tritt drei Jahre nach Ende der Abrechnungsfrist ein.

(HA)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top-Videos
Ukraine-Krise
"Putin spielt mit uns"

"Welt"-Chefreporter Jörg Eigendorf fordert "drastische Maßnahmen" gegen Russland. Weitere Sanktionen würden zu nichts führen. Putin werde…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Altona

Bahrenfeld: Polizei räumt Bauwagen-Platz

Hochzeit

Hollywoods Traumpaar "Brangelina"

Neues Musical: Das Wunder von Bern

Hannover

Löwenbabys tollen im Außengehege herum

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr