26.05.07

Technik zur Darstellung von Organen

Die Magnetresonanztomografie (MRT), auch Kernspin-Tomografie genannt, ist eine diagnostische Technik zur Darstellung der inneren Organe und Gewebe mithilfe von Magnetfeldern und Radiowellen. Das technische Prinzip wurde 1946 von dem Schweizer Physiker Felix Bloch (1905-1983) und dem US-Physiker Edward Mills Purcell (1912-1997) unabhängig voneinander entdeckt. Es wurde bald in Physik und Chemie angewandt. 1952 erhielten die beiden Wissenschaftler für ihre Entdeckung den Nobelpreis für Physik. Die Weiterentwicklung zu einer Technik in der Medizin leisteten vor allem der US-Chemiker Paul C. Lauterbur (1929-2007) und der britische Physiker Peter Mansfield (geb. 1933). Dafür erhielten die Wissenschaftler 2003 den Nobelpreis für Medizin. Die ersten Geräte für die MRT standen Anfang der 80er-Jahre zur Verfügung. Seitdem entwickelt sich diese Technik rasant weiter.

ang
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Das UKE werde die Hamburger für die Studie "Nationale Kohorte" untersuchen. Damit sollen Volkskrankheiten wie Krebs, Depression, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen besser erforscht werden.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg-Mitte

Kohlenmonoxid-Vergiftungen in St. Georg

Aus Oldenburg

Forscher züchten ultimativen Grünkohl

Hamburg

Musikpreis Hans in Hamburg verliehen

Champions Leauge

CL: Der 5. Spieltag für die deutschen Teams

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg
Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr