Im Schlaf reguliert sich der Stoffwechsel

Ausreichender Schlaf ist nicht nur für die Ausbildung des Gedächtnisses wichtig, sondern auch für den Stoffwechsel, zeigen Untersuchungen des Kieler...

Ausreichender Schlaf ist nicht nur für die Ausbildung des Gedächtnisses wichtig, sondern auch für den Stoffwechsel, zeigen Untersuchungen des Kieler Neuroendokrinologen Jan Born. Bei Menschen, die nur vier Stunden täglich schlafen, ist schon nach einer Woche der Stoffwechsel sichtbar gestört: Der Blutzuckerspiegel gerät aus der Balance, der Blutdruck steigt, der Spiegel des Stresshormons Kortisol ist erhöht. "Wahrscheinlich braucht der Mensch den Schlaf, um den Stoffwechsel auf einen genetisch vorgegebenen Soll-Wert zu regulieren", so Born in der "Apotheken Umschau".

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.