26.06.02

"Tull" Harder - Vom Idol zum Kriegsverbrecher

"Tull" Harder - Legendärer Mittelstürmer des HSV vor dem Krieg wie Uwe Seeler danach, dessen Nachruhm sich wegen seiner NSDAP- und SS-Mitgliedschaft und seiner Verurteilung als Kriegsverbrecher jedoch verdunkelt hat. Am 25. November 1892 in Braunschweig als Otto Fritz Harder geboren, später nach einem populären englischen Mittelstürmer " Tull " gerufen, begann er seine Fußballkarriere bei Hohenzollern und Eintracht Braunschweig , bevor er 1912 zum HSV-Vorgänger HFC 88 wechselte und mit dem 1919 zum Großverein zusammengeschlossenen HSV zum Fußballidol der Zwanzigerjahre in der Hansestadt wurde. Er feierte zwei Deutsche Meisterschaften und bestritt 15 Länderspiele. "Wenn spielt der Harder Tull, dann wird es drei zu null", sangen die Hamburger. Nach seiner aktiven Zeit machte er Karriere in der SS, wurde zum KZ-Lagerführer Ahlem in Hannover berufen und 1947 von einem britischen Militärgericht im Curio-Haus , unweit der Stätte seiner größten Erfolge am Rothenbaum , zu 15 Jahren Haft verurteilt. Seit seiner Begnadigung nach vier Jahren lebte er verbittert in Bendestorf und starb am 4. März 1956 nach einer Operation im AK Barmbek.

mj
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr

Kate und William besuchen Australien

Dulsberg

Zwei Kinder von Kleinwagen angefahren

Südkorea

Dramatische Rettung von sinkender Fähre

Sohn sticht auf Freund der Mutter ein

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr