Leben in Hamburg
Eine Internetseite für Ihre wichtigsten Lebensereignisse
Leben in Hamburg

Schwangerschaft

Foto: Hendrik Jonas

Eine Schwangerschaft ist ein einschneidendes Erlebnis im Leben einer Frau, das viele Fragen aufwirft. Ein paar Tipps, die man beachten sollte, gibt es hier.

Wer eine Schwangerschaft herbeisehnt, wird sich auch mit den möglichen Anzeichen beschäftigt haben. Übelkeit, Müdigkeit, Heißhungerattacken oder Ziehen in der Leistengegend etwa. Sicherstes Zeichen ist das Ausbleiben der Menstruation und Gewissheit kann nur ein Schwangerschaftstest bringen. Mittlerweile gibt es sogar handelsübliche Produkte, die schon ein paar Tage vor dem Fälligkeitstag der Periode Auskunft geben können. Derartige Schwangerschaftstests messen die Konzentration des Schwangerschaftshormons hCG (humanes Choriongonadotropin) im Urin. Das Hormon hCG kann zum ersten Mal im Urin festgestellt werden, wenn sich das befruchtete Ei in der Gebärmutter eingenistet hat (etwa eine Woche nach der Befruchtung).

Auch beim Frauenarzt kann mittels Blutuntersuchung festgestellt werden, ob hCG enthalten ist, dies bereits acht bis zehn Tage nach der eigentlichen Empfängnis. Ein Bluttest dieser Art wird jedoch nur in seltenen Fällen gemacht. Per Ultraschall kann der Frauenarzt übrigens etwa zwei bis drei Tage nach Ausbleiben der Periode die Schwangerschaft feststellen, also streng genommen in der fünften Schwangerschaftswoche (5 SSW), gerechnet vom ersten Tag der letzten Periode. Dann ist zunächst einmal ein kleiner Punkt zu sehen, rund eine Woche später kann man bereits das kleine Herzchen pulsieren sehen. Man spricht immer von neun Monaten, die eine Frau schwanger ist – der Arzt rechnet in Schwangerschaftswochen (SSW), und das sind streng genommen 40. Dabei rechnet man nicht vom Tag der Empfängnis an, sondern vom ersten Tag der letzten Regelblutung.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.