20.04.09

Screensaver

Laden Sie hier unseren Screensaver herunter

Hier können Sie den Abendblatt-Bildschirmschoner herunterladen

Fragen und Antworten zum Bildschirmschoner

Welche technischen Voraussetzungen brauche ich zur Installation des abendblatt.de-Bildschirmschoners?

Der abendblatt.de-Schoner läuft unter Windows 98SE, ME, 2000, NT4 ab Service Pack 3 sowie XP. Ihr PC muß einen 450-MHz-Prozessor haben und 128 MB Arbeitsspeicher. Auf Ihrer Festplatte brauchen Sie etwa zehn MB freien Platz. Internet Explorer 5.0 oder höher muß auf dem PC installiert sein. Als Standard können Sie einen anderen Browser nutzen.

Ich kann den Schoner nicht installieren. Was mache ich falsch?

Um auf Ihrem Rechner den Schoner zu installieren, benötigen Sie administrative Rechte. Wenn Sie nicht über die notwendigen Rechte zur Installation von Software auf dem PC verfügen, können Sie leider auch den Bildschirmschoner nicht korrekt aufspielen. Kontaktieren Sie Ihren Systemadministrator, um den Schoner zu installieren. Auf Ihrem privaten Computer zu Hause ist dies normalerweise kein Problem.

Der Schoner zeigt nach der Installation kein Laufband an. Es sind keine News zu sehen. Funktioniert der Schoner nicht richtig?

Der Schoner funktioniert. Aber nach der Installation ist eine Synchronisation notwendig, die den Schoner mit aktuellen Nachrichten versorgt. Wenn Sie noch kein Tickerband sehen, hat der Schoner die Synchronisation entweder noch nicht abgeschlossen oder diese noch gar nicht begonnen. Damit der Schoner aktuelle Inhalte anzeigen kann, muß zunächst eine Verbindung zum Internet aufgebaut und eine Synchronisation gestartet werden. An sich sollte die Synchronisation automatisch geschehen. Wenn die Synchronisation nicht gestartet wird, klicken Sie auf die Schaltfläche "Synchronisieren" in der Menüleiste des Schoners.

Ich habe in den Einstellungen die ausgewählten Themen geändert, sehe aber im Schoner immer noch die alten Einstellungen. Woran liegt das?

Wenn Sie Änderungen an den Einstellungen vornehmen, kann es aus technischen Gründen zu Verzögerungen kommen, bis diese in der Anzeige übernommen werden. Es kann sein, dass die bisher ausgewählten Themen noch für einen Durchlauf im betreffenden Anzeigefenster des Schoners sichtbar sind, bevor diese aus der Anzeige im Bildschirmschoner tatsächlich entfernt sind. Wollen Sie diesen Effekt umgehen, brauchen Sie den Schoner nur zu beenden und direkt wieder neu zu starten. Dann sollten sich die geänderten Einstellungen sofort bemerkbar machen. Bitte bedenken Sie, dass neu ausgewählte Themen eventuell vorher über eine Synchronisation geladen werden müssen, bevor diese vom Schoner angezeigt werden können.

Benötige ich für die Anzeige des Schoner externe Programme wie den Flash-Player oder Acrobat Reader?

Nein, zusätzliche Programme sind nicht erforderlich. Einzig ein Webbrowser, der beim Anklicken einer abendblatt.de-Nachrichtenzeile zum Aufruf des zugehörigen Artikels gestartet wird, ist erforderlich.

Nach der Installation erscheint der DFÜ-Einwahl-Dialog. Warum möchte der Schoner nach der Installation eine Internet-Verbindung aufbauen?

Um aktuelle Inhalte im Tickerband anzeigen zu können, muß der Schoner über das Internet nach entsprechenden Schlagzeilen suchen und seinen lokalen News-Cache synchronisieren. Nach der Installation versucht der Schoner automatisch zu synchronisieren. Wenn Sie per DFÜ-Einwahl online gehen, wird daher nach Abschluß der Installation versucht, eine Internet-Verbindung zu wählen und Nachrichten für das Tickerband zu laden.

Der Einwahldialog erscheint nicht, wenn Sie während der Installation bereits mit dem Internet verbunden sind. Das weitere Verhalten des Schoners zur automatischen Synchronisation von neuen Inhalten können Sie im übrigen über die Einstellungen des Schoners (Konfiguration) festlegen.

Ich habe den Schoner zwar installiert. Aber wenn ich den PC nicht benutze, wird ein anderer Bildschirmschoner gestartet. Woran liegt das?

Prüfen Sie bitte, ob im Windows-Dialog "Eigenschaften der Anzeige" (Klick mit der rechten Maustaste auf den Desktop) unter "Bildschirmschoner" der Eintrag "iSaver" als aktiver Schoner gewählt ist. Ist dies nicht der Fall, wählen Sie aus der ausklappbaren Liste unter "Bildschirmschoner" den Eintrag "iSaver". Fehlt der Eintrag, wurde der Schoner nicht korrekt installiert. Deinstallieren Sie den Schoner dann am besten und installieren Sie Ihn erneut. Das sollte das Problem beseitigen.

Ich habe den Schoner installiert, dann aber über "Eigenschaften der Anzeige" einen anderen Schoner als aktiven Bildschirmschoner ausgewählt. Nach jedem Systemstart ist allerdings wieder "iSaver" als aktueller Schoner ausgewählt. Kann ich das verhindern?

Selbstverständlich. Rufen Sie über die Einstellungen des Schoners (Konfiguration) die Seite "System" auf und entfernen Sie das Häkchen bei "iSaver automatisch als Standard-Bildschirmschoner festlegen".

Öffnet der Schoner bei jedem Start eine permanente Online-Verbindung?

Nein. Die angezeigten Nachrichten werden aus einem lokalen Cache eingelesen. Ob und wie häufig der Schoner über das Internet neue Nachrichten lädt, läßt sich über die Konfiguration bestimmen. Hier können Sie auch bestimmen, daß neue Inhalte nur bei Anklicken des Synchronisieren-Buttons in der Menüzeile des Schoners geladen werden. Entfernen Sie dazu unter LAN-Einstellungen sämtliche Häkchen außer "Mini-Grafiken der Nachrichten laden, falls vorhanden" und wählen Sie unter "DFÜ-Einstellungen" im ausklappbaren Menü zu "Wählverbindung automatisch aufbauen:" den Eintrag "nie".

Funktioniert der Schoner auch, wenn keine Online-Verbindung besteht?

Ja. Wird der Schoner gestartet, lädt er die Nachrichten zur Anzeige aus dem Cache. Beim Synchronisieren von Nachrichten werden neue Inhalte im Cache abgelegt. Auch ohne eine Online-Verbindung funktioniert der Schoner und zeigt die Inhalte von der letzten Synchronisation an.

Ist der Schoner mit dem Internet verbunden, wenn in der Menüzeile unten im Schoner als Status "online" angezeigt wird?

Nein. Der Status symbolisiert nur, ob der Rechner gerade über eine aktive Internet-Verbindung verfügt oder nicht. Wenn "online" angezeigt wird, heißt das also lediglich, daß Ihr PC gerade mit dem Internet verbunden sein müßte. Wenn Sie online sind und auf eine Nachrichtenzeile oder auf Synchronisieren klicken, kann die entsprechende Aktion somit direkt ausgeführt werden. Zeigt der Schoner hingegen den Status "offline", müssen Sie damit rechnen, daß beim Anklicken einer Schlagzeile oder beim Synchronisieren zunächst der Windows-Dialog für die DFÜ-Einwahl erscheint – oder daß der Status aufgrund eines Fehlers im Betriebssystem nicht korrekt ermittelt werden kann. Ob der Schoner selbst diese Online-Verbindung gerade nutzt, um neue Inhalte zu synchronisieren, erkennen Sie am Status des Buttons "Synchronisieren".

Der Schoner soll verhindern, daß sich eine Grafik in die Bildröhre des Monitors "einbrennt". Ich dachte, der Schoner sollte daher möglichst animiert sein. Schützt dieser Schoner den Monitor überhaupt?

Dass ein Bildschirmschoner den Monitor nur schont, wenn bunte Bälle, Windows-Logos oder Schriftzüge über den Monitor wandern, ist ein Irrglaube. Die größte Gefahr des Einbrennens besteht durch permanent sichtbare Bildelemente wie etwa die typischen Elemente eines Windows-Fensters wie der blauen Titelzeile, der grauen Menüzeilen oder bei einer permanent sichtbaren Windows-Startleiste. Der Effekt des "Schonens" tritt also schon ein, wenn in Arbeitspausen statt dieser Elemente andere Inhalte auf dem Monitor angezeigt werden. Wichtig ist also, daß durch den Schoner einfach eine "andere" Oberfläche angezeigt wird. Daß diese möglichst animiert sein muß, um den Monitor zu schützen, ist nicht erforderlich. Schließlich sind Elemente wie das Tickerband, Nachrichten-Fenster oder die Uhr auch "in Bewegung".

Wenn ich eine Nachricht anklicke, wird der Schoner zwar beendet, der Webbrowser aber nicht aufgerufen. Woran liegt das?

Wenn der Schoner läuft, dürfte auch der Systemzustand als "offline" angezeigt werden, obwohl eine Internet-Verbindung besteht. Das geschilderte Verhalten ist darauf zurückzuführen, daß Windows beim Start des Schoners nur die Anzeige korrekt einrichtet. Das Problem läßt sich dadurch beheben, daß Sie den Schoner über das Desktop-Icon oder über den Programm-Eintrag im Windows Startmenü aufrufen. Danach sollte der Schoner wieder korrekt funktionieren und beim Klick auf eine Schlagzeile auch den zugehörigen Artikel im Browser öffnen.

Der Bildschirmschoner zeigt in der Menüzeile den Status "offline", obwohl der PC über eine Internet-Verbindung verfügt. Was muß ich tun, damit der Schoner dennoch die Einstellungen für die automatische Synchronisation neuer Inhalte verwendet?

Der Schoner nutzt eine Funktion des Windows-Betriebssystems, um den aktuellen Online-Status des PC zu ermitteln. Leider funktioniert diese Systemfunktion nicht immer einwandfrei und meldet trotz einer bestehenden Internet-Verbindung den Status "offline" zurück. Der Schoner prüft bei Online-Verbindungen über ein Netzwerk (LAN) den Online-Status und synchronisiert nur dann neue Inhalte, wenn das System den Status "online" meldet. Wenn Ihr Schoner den Status "offline" zeigt, obwohl Sie mit dem Webbrowser Internetseiten abrufen können, sollten Sie in den Einstellungen des Schoners (Konfiguration) unter "LAN – Einstellungen" die Option "Dieser Computer verfügt über eine permanente Online-Verbindung" aktivieren. Dann ignoriert der Schoner beim Synchronisieren den ermittelten Systemzustand.

Muß ich mir Sorgen machen, daß der Schoner meine Online-Kosten in die Höhe treibt - etwa wenn ich aus dem Haus bin und den PC angelassen habe?

Keine Sorge, der Schoner ist nicht permanent online, wenn er angezeigt wird. Die angezeigten News werden aus einem lokalen Zwischenspeicher eingelesen. Er ist also nicht online, sobald er startet (auch wenn in der Menüzeile "online" steht). Wie häufig der Schoner sich über das Internet mit neuen Inhalten versorgt und damit den lokalen Cache aktualisiert, können Sie über die Einstellungen (Konfiguration) des Schoners festlegen. Entsprechend dem hier definierten Verhalten holt der Schoner automatisch neue Inhalte aus dem Internet. Dabei können Sie auch festlegen, daß keine automatische Synchronisation erfolgen soll. News werden in diesem Fall nur aktualisiert, wenn Sie auf den Button "Synchronisieren" in der Funktionszeile des Schoners klicken.

Funktioniert der Schoner auch bei aktiviertem Kennwortschutz?

Ja. Wenn Sie den Bildschirmschoner über den Windows-Dialog "Eigenschaften der Anzeige" (Klick mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des Desktops) mit einem Kennwort versehen, zeigt Windows nach dem Beenden des Schoners zunächst wieder den Login-Dialog, und Sie müssen sich mit Ihrem Paßwort anmelden. Wenn der Paßwortschutz aktiv ist und Sie auf eine Nachricht im Schoner klicken, wird zwar schon im Hintergrund der Browser gestartet. Um auf den Windows-Desktop zugreifen zu können, müssen Sie sich aber zunächst mit Ihrem Paßwort anmelden. Danach können Sie dann den entsprechenden Artikel im Browser lesen.

Eine Nachricht, die mich interessiert, ist gerade vom Bildschirm verschwunden. Kann ich diese Nachricht zurückholen, oder muß ich warten, bis diese wieder erscheint?

Sie finden in der Menüzeile des Schoners Buttons, die Sie vielleicht an die Knöpfe von der Fernbedienung Ihres Videorecorders oder an Ihr Kassettendeck erinnern. Mit diesen Knöpfen können Sie das Tickerband anhalten und weiterlaufen lassen oder es vor- und zurückspulen. In der Regel finden Sie die Steuerknöpfe für das Tickerband in der Menüzeile unten.

Kann ich die Geschwindigkeit des Laufbandes steuern?

Ja - ganz einfach über die Einstellungen des Bildschirmschoners. Diese erreichen Sie über die Konfiguration des Schoners oder über die Registerkarte "Bildschirmschoner" im Windows-Dialog "Eigenschaften der Anzeige" (Klick mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Windows-Desktop). Die einzelnen Nachrichten im Newsfenster wechseln so schnell, daß ich die Inhalte nicht komplett lesen kann.

Kann ich beeinflussen, wie lange einzelne Schlagzeilen angezeigt werden?

Das ist kein Problem. Über die Einstellungen des Schoners, wo Sie auch die Geschwindigkeit des Laufbands festlegen, können Sie angeben, wie lange einzelne Nachrichten im News-Fenster angezeigt werden sollen. Sie können hier in Sekunden angeben, wie lange die einzelne Nachricht in etwa angezeigt werden soll.

Das Laufband ruckelt, was beim Lesen der Nachrichten stört. Wie kann ich das Ruckeln beseitigen?

Ein Ruckeln des Laufbands entsteht, wenn Wiederholfrequenz Ihres Monitors und die Laufgeschwindigkeit des Bandes in einem ungünstigen Verhältnis zueinanderstehen. Normalerweise läßt sich das Problem einfach dadurch beseitigen, daß Sie über die Einstellungen des Schoners (Konfiguration) die Laufgeschwindigkeit des Bandes ändern.

Die Uhrzeit, die vom Schoner angezeigt wird, stimmt nicht. Wie kann ich die Uhr richtig einstellen?

Der Schoner greift auf die Systemzeit Ihres PC zurück. Wenn die angezeigte Zeit nicht stimmt, geht die Uhr Ihres Rechners also nicht richtig. Sie können die Uhrzeit ihres Computers über Start /Einstellungen /Systemsteuerung /Datum und Uhrzeit ändern.

Ich nutze den Bildschirmschoner, um den Rechner in Arbeitspausen per Paßwort vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Beeinträchtigt der Schoner die Systemsicherheit?

Nein. Der Schoner verhält sich wie alle anderen Windows-Bildschirmschoner. Wenn Sie den Paßwortschutz beim Beenden des Schoners aktiviert haben, wird auf jeden Fall zunächst der Windows-Login-Bildschirm angezeigt – egal, auf welche Art der Schoner beendet wird. Das gilt auch, wenn eine Nachricht angeklickt wird. Ohne Paßwort wird kein Zugriff auf den Windows-Desktop gewährt.

Warum zeigt der Schoner keine Grafiken zu den einzelnen Schlagzeilen?

Über die Konfiguration läßt sich festlegen, ob der Schoner die Mini-Grafiken, die zu News gehören, lädt. Je nach Verbindungstyp (DFÜ, LAN) müssen Sie die Option "Mini-Grafiken der Nachrichten laden, falls vorhanden" unter "LAN-Einstellungen" bzw. unter "DFÜ-Einstellungen" aktivieren. Zu neugeladenen Nachrichten werden dann auch Grafiken geladen und im Cache abgelegt. Die Grafiken zu bereits übertragenen Nachrichten lassen sich leider nicht nachträglich holen. Nach dem Aktivieren der Option kann es also sein, daß Sie zunächst noch viele News ohne entsprechende Grafik im Schoner sehen.

Wofür gibt es die Option "Mini-Grafiken laden" in den LAN- und DFÜ-Einstellungen?

Mit dieser Option legen Sie fest, ob der Schoner beim Synchronisieren nur die eigentlichen Schlagzeilen oder die Schlagzeilen inklusive Mini-Grafik laden soll. Wenn Sie die Option deaktivieren, werden für neugeladene Nachrichten keine zusätzlichen Grafiken abgerufen. Auf das Laden der Mini-Grafiken zu verzichten, ist nur dann erforderlich, wenn man über ein analoges Modem mit sehr geringer Bandbreite (<33,6 KBit/s) oder über das Handy mit GPRS oder GSM online geht. An sich stellt das zusätzliche Laden der Mini-Grafiken keine außerordentlichen Anforderungen an die Bandbreite. Wenn die Synchronisation sehr lange dauert, kann es jedoch ratsam sein, das Laden der Mini-Grafiken probeweise zu deaktivieren.

Woran erkenne ich, ob der Schoner gerade nach neuen Inhalten sucht und diese lädt?

Wenn der Schoner gerade dabei ist, neue Inhalte zu synchronisieren, verändert der Button "Synchronisieren" sein Aussehen. Sie können dies ausprobieren, wenn Sie auf den Button "Synchronisieren" klicken. Hinweis: Es kann sein, daß Sie keinen Unterschied beim Synchronisieren-Button feststellen. Da die News in einem lokalen Cache auf Ihrem Rechner abgelegt werden, lädt der Schoner neue Inhalte nur dann, wenn dies tatsächlich erforderlich ist. Wenn der Schoner also gerade erst seine News synchronisiert hat, dann geht eine erneute Synchronisation so schnell vonstatten, daß Sie dies anhand des Buttons "Synchronisieren" gar nicht wirklich sehen.

Warum gibt es getrennte Einstellungen für DFÜ- und LAN-Verbindungen?

Über die LAN-Einstellungen legen Sie das Synchronisationsverhalten des Schoners fest, wenn Sie über ein lokales Netzwerk online gehen. Die DFÜ-Einstellungen hingegen sind nur wirksam, wenn der PC, auf dem der Schoner installiert ist, nicht über eine direkte Verbindung zum Internet verfügt, sondern sich etwa per Modem oder ISDN-Anschluß einwählt. Wir haben diese Verbindungstypen bei den Einstellungen für das Synchronisations-Verhalten im Schoner bewußt unterschieden, damit auch Anwender, die den Schoner auf einem Laptop mit wechselnden Verbindungs-Optionen nutzen (z.B. LAN-Verbindung über Docking-Station im Büro, DFÜ-Verbindung wenn unterwegs oder daheim), hierfür getrennt das Synchronisationsverhalten konfigurieren können.

Viren können den PC über E-Mail, Mail-Anhänge oder aktive Web-Inhalte infizieren. Besteht auch bei der Synchronisation neuer Nachrichten die Gefahr, Viren mitzuübertragen?

Generell nicht, da beim Synchronisieren lediglich Textdateien im XML-Format übertragen und vom Schoner interpretiert werden. Aktive Web-Inhalte wie ActiveX-Elemente, Flash oder andere ausführbare Programme werden beim Synchronisieren nicht übertragen.

Wie kann ich den Schoner wieder deinstallieren?

Sie können den Schoner entweder über "Systemsteuerung/Software" (im Windows-Startmenü über Einstellungen zu erreichen) von Ihrem PC entfernen, oder Sie rufen die Uninstall-Routine einfach über den Menü-Eintrag auf, den der Schoner bei der Installation unter "Start/Programme" angelegt hat.

Gibt es den News-Schoner auch für Linux oder andere Betriebssysteme?

Wir arbeiten daran.

Ich komme gar nicht klar. Welcher Experte kann mir helfen?

Der abendblatt.de-Bildschirmschoner ist von der Firma InfoMantis GmbH in Osnabrück entwickelt worden. InfoMantis unterhält ein Supportcenter. Hier geht es zur Kontaktseite.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
BSI-SicherheitstestBrightcove Videos

Sicherheitsbehörden und Internet-Anbieter wie die Deutsche Telekom informieren jetzt darüber, wer vom Datendiebstahl von 18 Millionen E-Mail-Konten betroffen ist. Auch ein Selbsttest ist möglich.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Landkreis Harburg

Feuerwehr kämpft gegen Schwelbrand

Weltrekord

Google-Manager springt aus Stratosphäre

Kreis Pinneberg

Überfall auf Mitarbeiter eines Asia-Imbisses

Clubverbot

Razzia bei den Hells Angels

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg
Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr