Das Auto zahlt die Rechnung im Vorbeifahren

Ein spezieller Funkchip an der Frontscheibe macht den Wagen künftig zur rollenden Geldbörse

Das Auto zahlt einfach selbst. Was merkwürdig klingt, könnte in naher Zukunft Wirklichkeit werden. Mittels eines Funkchips an der Windschutzscheibe verwandelt sich das Auto der Zukunft nämlich in eine rollende Geldbörse. Immer mehr Autohersteller und Parkhausbetreiber zeigen jedenfalls Interesse an einem solchen System.

Mithilfe des Chips bezahlt das Auto beispielsweise die Parkplatzgebühr, aber auch die Rechnung an der Tankstelle. Selbst an der Kasse der Fast-Food-Kette kann damit automatisch die Rechnung beglichen werden. Der Fahrer muss zum Zahlen gar nicht mehr das Auto verlassen. Gleichzeitig werden auf dem Chip auch persönliche Daten des Fahrzeughalters wie der Wohnort gespeichert. Kommunen können beispielsweise den Anwohnerparkausweis auf dem System speichern und so die Parkgenehmigung für bestimmte Bereiche erteilen.

Entwickelt worden ist das System namens Viatag von dem Unternehmen "motion ID technologies" und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik. Das Prinzip der Funkübertragung und -bezahlung ist nicht neu. Viele Mautsysteme verfahren ähnlich. Wer ein entsprechendes Gerät im Auto hat, kann die Mautstationen auf Frankreichs und Spaniens Autobahnen ohne lange Verzögerungen passieren. Die Schranke öffnet automatisch, sobald das entsprechend ausgestattete Auto in Reichweite ist. Gleichzeitig werden die jeweiligen Nutzungsgebühren abgerechnet und später von dem Konto des Nutzers abgebucht.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.