09.07.11

Bootsausflüge rund um Hamburg

Gastronomie am Wasser: Anlegen und satt werden

Auf Bootsausflügen findet man etliche Einkehrmöglichkeiten in und um Hamburg. Hier wird eine Auswahl genauer vorgestellt.

Von Angelika Hillmer und Tatjana Pokorny
Foto: Angelika Hillmer
Schöne Aussichten: Das Zollenspieker Fährhaus plus Steganlage. Hier ist stundenweise das Anlegen beim Yachtclub möglich - gegen eine geringe freiwillige Gebühr.
Schöne Aussichten: Das Zollenspieker Fährhaus plus Steganlage. Hier ist stundenweise das Anlegen beim Yachtclub möglich - gegen eine geringe freiwillige Gebühr.

Hamburg. Zu einem gelungenen Ausflug gehört auch ein genussreiches Essen. Wer auf der Elbe zwischen Geesthacht und Stade unterwegs ist, sieht zwar Ausflugslokale, doch meist sind sie nur von der Landseite gut erreichbar. Aber es gibt auch Gastronomie mit eigenem oder benachbartem Bootsanleger. Die besten Anfahrpunkte oberhalb und unterhalb Hamburgs:

Stover Strand (Elbkilometer 589)

Campingplatz mit Yachthafen am niedersächsischen Elbufer. Stundenweises Anlegen tagsüber gratis möglich. Gleich hinter dem Deich am Sportbootshafen liegt das Restaurant "Stover Strand" mit Wintergarten und Terrasse. Besonders beliebt ist gebratene Hähnchenbrust mit Ratatouillegemüse und Kartoffelspätzle für 12,50 Euro.

Geöffnet: Mo-Fr 17-23 Uhr, Sa/So 9-23 Uhr Tel. 04177/711 68 88

www.camping-stover-strand.de

Zollenspieker Fährhaus (598)

Direkt oberhalb des Hotel-Restaurants Zollenspieker Fährhaus liegt die Steganlage des Yachtclubs Zollenspieker. Für stundenweises Anlegen werden drei Euro in die Klubkasse erbeten (Hafenmeister oder per Briefumschlag in Metallkasten). Das Restaurant bietet gute deutsche Küche - köstlich sind die Matjesvariationen für 9,25 Euro.

Küchenzeiten: 12-21 Uhr, Tel. 040/79 31 33-0

www.zollenspieker-faehrhaus.de

Sievers Gasthaus (599)

Gegenüber von Zollenspieker, gleich hinter dem Sperrwerk der Ilmenaumündung, lädt steuerbords der Anlegesteg von Sievers Gasthaus zur Einkehr ein (Achtung: bei Niedrigwasser geringe Tiefe!). Etwa 100 Meter die Spundwand entlanglaufen, dann die Straße überqueren. Deutsche Küche zu günstigen Preisen, wie das Schnitzel Holstein mit Spiegelei für 10,50 Euro.

Geöffnet: Mo, Mi-Fr. 16.30-22 Uhr, Sa/So ab 11.30 Uhr, Di Ruhetag, Tel. 04171/25 98

www.sievers-gasthaus.de

Windsurfing Hamburg (607)

Auf dem Landrücken zwischen dem Binnenhafen Oortkaten und dem Surfparadies Oortkatener (Hohendeicher) See thront die Schul- und Verleihstation Windsurfing Hamburg. Ein kleines Café bietet einen schönen Blick auf den Yachthafen, zahlreiche Kaffee-Varianten sowie ein begrenztes Kuchenangebot. Die Steganlage des Segelclubs Vierlande ( www.sc4.de ) lädt zum Festmachen ein. Es sind etwa 500 Meter Fußweg um die Stirnseite des Hafens herum zum Windsurf-Zentrum.

Geöffnet: Mo-So 10-19.30 Uhr, (April bis Oktober), Tel. 040/737 20 43

www.windsurfing-hamburg.de

Café Engel (630)

Auch das Café Engel auf dem Anleger Teufelsbrück hat Anlegeplätze für Skipper. An der Innenseite des westlichen Pontonabschnitts stehen ihnen gut 30 Meter zur Verfügung. Direkt am Engel-Gebäude am östlichen Pontonteil ist die Innenseite größtenteils gesperrt; hier finden nur kleine Boote jeweils vor und hinter der Verbotszone Platz. Generell gilt: auf Tiefgang achten! Das Café bietet gehobene Gastronomie wie Hummerbisque mit Melonencoulis und Sauerrahmsorbet für 16,50 Euro oder Bratwurst und Pommes vom Engel-Imbiss.

Küche: 12-15 und 18-22.30 Uhr, Tel. 040/82 41 87

www.restaurant-engel.de

Oestmanns Fischerhuus (Rüschkanal/631)

Das Fischrestaurant von Heinz Oestmann, kämpferischer Fischer aus Altenwerder, ist von der Elbe aus über den Rüschkanal erreichbar. Da die Yachthäfen die Landzugänge mit Toren versperren, führt der kürzeste Weg (etwa zehn Minuten) über die Stege und das Gelände der Bootswerft Heuer - Angela und Henning Heuer drücken dabei ein Auge zu. Dann rechts zum Neßpriel.

Küchenzeiten: Di-So 12-21 Uhr, Tel. 040/74 21 25 44

Zur Post (634,4)

Im Biergarten lässt es sich mit Blick auf das eigene Boot nach einem Törn über die Elbe im Alten Land zünftig speisen. Der Privatanleger mit Niedrigwasserbrücke für die Gäste befindet sich direkt hinter dem Haus. Im Juli locken hier neue holländische Matjesfilets sowie frischer Kuchen aus der Küche des Familienbetriebes an die Holztische im Gartenlokal. Die Preise sind fair.

Warme Küche: 11-15 und 17-21 Uhr (Ruhetag: Montag), Tel. 040/745 94 09

www.gasthaus-zur-post-cranz.de

28 Grad (640)

Es gibt auch jenseits der prominenten Vorreiter auf St. Pauli Beach Clubs an der Elbe. Sogar solche mit echtem Sandstrand: Das 28 Grad ("elbeach") am Elbstrand von Wedel-Schulau erfreut sich großer Beliebtheit bei Familien. Hier herrscht bei Sonnenschein Südsee-Atmosphäre. Die Pizza ist köstlich, die frischen Speisen vom Grill und aus der Pfanne kreativ und die Cocktails sind bezahlbar. Vorübergehende Gastliegeplätze vergibt der Hafenmeister unter der Telefonnummer 04103/24 22.

Bei gutem Wetter 12 Uhr bis spät, Tel. 0163/163 78 88

www.28grad.net

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top-Videos
Werbevideo
Außen normaler Van, innen Luxus-Wohnmobil

Jeder, der auf Reisen gern gemütlich schlafen, konzentriert arbeiten oder ausgiebig feiern, könnte sich von diesem Werbeclip angesprochen…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Harvard

Ig-Nobelpreise: Erst lachen, dann denken

Großbritannien

Schottland nach dem Referendum

Hamburg

Babyleichen am Hauptbahnhof entdeckt

Polizei

Bilder vom Blitzmarathon 2014 in Hamburg

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg
Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr