14.01.13

Winter

Rutschgefahr: So gehen Sie sicher auf Schnee

Kleine Schritte und Füße nach außen: So kriegt der Körper eine stabilere Unterstützungsfläche. Festhalten an der Hauswand hilft auch.

Foto: dpa
Wetter in Lübeck
Fußgänger gehen vorsichtig über einen verschneiten Gehweg

Stuttgart. Bei Schnee und Eis sollten Ältere die Füße beim Gehen eher nach außen drehen. Dadurch bekommt der Körper eine stabilere Unterstützungsfläche. Sicherer sei es auch, kleinere Schritte zu machen, rät Prof. Nadja Schott vom Lehrstuhl für Kognition und Motorik an der Universität Stuttgart. Ist der Untergrund sehr glatt, gehen Senioren am besten dicht an einer Hauswand entlang. So können sie sich besser abfangen.

Geraten Ältere ins Straucheln, sollten sie versuchen, die Unterarme vors Gesicht zu nehmen und die Hände auszustrecken. So wird bei einem Sturz der Kopf geschützt. Wer nach hinten kippt, kann das Kinn aufs Brustbein ziehen und einen runden Rücken machen. Das kann einen Aufprall etwas mildern. Außerdem wichtig: "Beim Fallen alles loslassen, was man in den Händen hält", empfiehlt Schott

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Der Mindestlohn ist ihr Prestigeprojekt: Jetzt hat Arbeitsministerin Andrea Nahles eine Mindestlohn-Telefon-Hotline eingerichtet. Sie bietet Informationen - und die Möglichkeit sich zu beschweren. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Clubverbot

Razzia bei den Hells Angels

Polizei

Flüchtlinge besetzen Kreuzung in Bahrenfeld

Bundesliga

Werder steckt nach 0:1 gegen Köln weiter in Krise

Hamburg

Die große Laubschlacht der Stadtreinigung

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg
Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr