19.12.11

Historischer Tiefstand

Spenderquote sinkt auf 35 Prozent

Spendenvolumen sinkt 2011 um 200 Millionen Euro. Vor allem kleine Spender fallen weg. Experten sehen Trend zu Großspenden.

Foto: dpa/DPA
Für 2011 rechnen Experten mit einem merklichen Spendenrückgang (Symbolbild)
Für 2011 rechnen Experten mit einem merklichen Spendenrückgang (Symbolbild)

Bielefeld/Berlin. Für das noch laufende Jahr rechnen Experten mit einem merklichen Spendenrückgang. Der bisher noch unveröffentlichte "Spenden-Monitor" des Bielefelder Marktforschungsinstituts TNS Infratest geht laut Agentur-Informationen bei der Spenderquote von einem "historischen Tiefststand" von nur noch 35 Prozent aus. Auch die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die jedes Jahr für den Deutschen Spendenrat die "Bilanz des Helfens" erstellt, registrierte für die Zeit bis Oktober einen Spendenrückgang.

Das Berliner Deutsche Institut für soziale Fragen (DZI) hingegen rechnet nach ihrer am Montag veröffentlichten Bilanz nur mit einem eher leichten Rückgang von bis zu zwei Prozent abzüglich des Spendenaufkommens für die beiden großen humanitären Katastrophen von 2010. Werden die damaligen Spenden für die Erdbeben-Opfer auf Haiti und die Flutopfer in Pakistan mit eingerechnet, beliefe sich das diesjährige Minus bei den 30 größten, mit dem DZI-Siegel ausgezeichneten Organisationen auf fast 19 Prozent, erklärte DZI-Geschäftsführer Burkhard Wilke.

Während das DZI den Rückgang auf die Verunsicherung der Bürger durch die Euro- und Schuldenkrise der Staaten zurückführt und TNS Infratest von einer "gestiegenen Angst vor Arbeitsplatzverlust" spricht, sieht die GfK hier keinen Zusammenhang. Wenn es so wäre, müsste das Spendenergebnis für 2011 auch unter dem von 2009 liegen, was nicht der Fall sei, sagte die zuständige GfK-Managerin Gertrud Bohrer dem EPD. 2009 gilt bei den Experten als durchschnittliches Spendenjahr ohne größere humanitäre Katastrophen. Die Bundesbürger seien noch "relativ angstfrei", was den etwaigen Verlust ihres Arbeitsplatzes anbetrifft, fügte Bohrer hinzu. Zudem führe ihr erschüttertes Vertrauen zu Banken dazu, dass sie das Geld lieber ausgäben.

Für das gesamte Jahr und auf alle Organisationen bezogen ist laut DZI mit einem Rückgang des Spendenvolumens um 200 Millionen Euro auf 5,9 Milliarden Euro zu rechnen. Allerdings gingen die meisten Spenden erst im Dezember ein. Im Vergleich zu 2000 habe das Spendenvolumen um fast 46 Prozent zugenommen, das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte aber nur um rund 21 Prozent.

+++ Unternehmen in Spenderlaune +++

TNS Infratest-Projektleiter Jan Borcherding verwies allerdings darauf, dass der Trend zu Großspenden geht: "Die kleinen Spender fallen weg", sagte er dem EPD. Das schlage sich in der Spenderquote nieder. Diese bewegte sich in den vergangenen Jahren meist über 40 Prozent. Im Elbeflut-Jahr 2002 leisteten 47 von 100 Bürgern Spenden. In den zwölf Monaten nach dem Tsunami in Südasien Ende 2004 seien es sogar 50 von 100 gewesen. Das Bielefelder Institut will am Donnerstag zum 15. Mal seinen "Deutschen Spenden-Monitor" präsentieren.

Für die Opfer des Erdbebens und der Atomkatastrophe im März dieses Jahres kamen nach Angaben des DZI bislang insgesamt 72 Millionen Euro zusammen. Zur Linderung der immer noch andauernden Hungerkatastrophe in Ostafrika seien 170 Millionen Euro eingegangen. Demgegenüber beliefen sich die Spenden für die Opfer des Erdbebens in Haiti im Januar 2010 auf 230 Millionen Euro, für die der Flutkatastrophe in Pakistan wenige Monate später seien es 200 Millionen Euro gewesen.

(epd)

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Weil Sebastian Edathy Ex-BKA-Chef Jörg Ziercke wiederholt in der Pressekonferenz als Informationsquelle belastete, fordert der Linke-Obmann Frank Tempel eine erneute detaillierte Befragung Zierckes.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Ausstellung

200 Meisterwerke der Haute-Couture

Die Trends der Männermode 2015

Hamburger Austauschschüler

Prozess gegen Direns Todesschützen

Madame Tussauds

Jennifer Lawrence als Kämpferin aus Wachs

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr