19.02.13

Gulasch, Ravioli, Penne - wo Fleisch vom Pferd drin war

Hamburg. Jeden Tag gibt es neue Meldungen über Pferdefleischfunde in Fertig- und Tiefkühlgerichten, oder den Verdacht darauf. Ein Überblick über die bis Montagnachmittag betroffenen Produkte und Handelsketten:

Aldi Nord: Pferdefleisch wurde gefunden in "Tiefkühl Penne Bolognese 750 g" und "Gulasch 540 g Dose, Sorte Rind".

Aldi Süd: Die Fertigprodukte "Cucina Ravioli, Sorte Bolognese" (800 g Dose) sowie "Omnimax Rindergulasch" (540 g Dose) enthielten Pferd. Das Gulasch wurde nur in NRW verkauft.

Eismann: Der Tiefkühlheimservice nahm vorsorglich seine Lasagne aus dem Angebot.

Edeka: In Stichproben von "Gut & Günstig Lasagne Bolognese" wurde Pferdefleisch nachgewiesen.

Kaiser's Tengelmann: Wegen des Verdachts, das Produkt könnte Pferd enthalten, wird vorsorglich Tiefkühl-Lasagne der Eigenmarke A&P aus dem Verkauf genommen.

Lidl: Der Discounter hat das Produkt "Combino Tortelloni Rindfleisch" aus den Regalen genommen. Österreichische Behörden hatten darin Anteile von Pferdefleisch gefunden.

Metro: Die Großmarktkette nahm vorsorglich die "Lasagne Bolognese Capri 400 g" aus dem Sortiment.

Real: In Stichproben der "TiP Lasagne Bolognese, 400 g, tiefgekühlt" wurden Anteile von Pferdefleisch gefunden worden. Der Verkauf der "Mini-Cheeseburger" wurde gestoppt.

Rewe: "Lasagne Bolognese" und "Cannelloni Bolognese" der Marke Mou sowie die Eigenmarken "Rewe Chili con Carne 350g" und "Rewe Spaghetti Bolognese 400g" wurden vorsorglich aus dem Handel genommen.