19.11.11

Libyen

Gaddafi-Sohn nach Monaten auf der Flucht festgenommen

Sohn von libyschem Ex-Machthaber in der Wüste gefasst - Baldiger Prozess vor Internationalem Strafgerichtshof gefordert

Von Rami Al-Shaheibi
Foto: Reuters/REUTERS
Saif al-Islam wurde im Süden Libyens festgenommen
Saif al-Islam wurde im Süden Libyens festgenommen

Tripolis. Nach Monaten auf der Flucht ist der Gaddafi-Sohn Seif al Islam im Süden Libyens festgenommen worden. Der vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gesuchte 39-Jährige wurde nach Angaben von Truppen des Übergangsrats am Samstag in der Wüste gestoppt, als er mit zwei Vertrauten Richtung Niger fliehen wollte.

Der amtierende Justizminister Mohammed al Alagi bestätigte die Festnahme, erklärte jedoch, das Ziel des Konvois sei nicht klar gewesen. Derzeit werde der Sohn des getöteten Ex-Machthabers Muammar al Gaddafi in der Ortschaft Sintan festgehalten und demnächst nach Tripolis überstellt. Das libysche Fernsehen veröffentlichte ein Foto, das Seif al Islam in Haft zeigen soll.

Adel al Sintani von den Sintan-Brigaden, die den Konvoi entdeckt hatten, erklärte, Seif al Islam sei um vier Uhr morgens nach einem Feuergefecht westlich der Stadt Obari festgesetzt worden. "Er trug Tuareg-Kleidung", sagte er.

In den Straßen von Tripolis feierten viele Menschen die Festnahme mit Freudenschüssen. "Dies ist ein Tag des Sieges, dies ist der Tag der Befreiung, endlich ist der Sohn des Tyrannen gefasst", sagte der Ingenieur Mohammed Ali auf dem Märtyrer-Platz der Hauptstadt. "Jetzt sind wir frei."

Gegen Seif al Islam liegt ein internationaler Haftbefehl wegen Vorwürfen der Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, Luis Moreno Ocampo, nannte die Festnahme eine gute Nachricht. "Nun muss er sich vor Gericht verantworten", betonte Ocampo in Den Haag. Er werde in der kommenden Woche nach Libyen reisen, um das weitere Vorgehen abzusprechen und zu klären, ob dem Beschuldigten der Prozess in Den Haag oder Libyen gemacht werden soll.

Die libyschen Behörden müssten nun sicherstellen, dass Seif al Islam in voller Kooperation mit dem Internationalen Strafgerichtshof zur Rechenschaft gezogen werde, betonte die EU. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International forderte eine baldige Überstellung des Gefangenen nach Den Haag und einen Prozess so schnell wie möglich. Der Gerichtshof habe einen Haftbefehl erlassen und damit sei der korrekte Weg vorgegeben, sagte Amnesty-Sprecher Marek Marczynski.

Seif al Islam wurde 1972 geboren und ist das älteste Kind von Muammar und Safija al Gaddafi. Während er zu Beginn seiner politischen Karriere als Reformer galt, unterstützte er während des Aufstands das brutale Vorgehen seines Vaters gegen die Aufständischen. Nach dem Sieg der Rebellen war Seif al Islam untergetaucht. Zuletzt war berichtet worden, dass er mit Tuareg-Nomaden an der Grenze zu Mali unterwegs sei.

Neben Seif al Islam liegt noch ein Haager Haftbefehl gegen den früheren Geheimdienstchef Abdullah al Senussi vor. Al Senussi ist weiter flüchtig.

Die UN-Vollversammlung beschloss am Freitag, Libyen wieder in den Menschenrechtsrat aufzunehmen. 123 der Mitgliedstaaten stimmten für die Wiederaufnahme, vier dagegen, sechs Länder enthielten sich. Im März hatten die UN Libyen aufgrund des brutalen Vorgehens des Gaddafi-Regimes gegen Demonstranten aus dem Rat ausgeschlossen. Vor der Abstimmung betonte der stellvertretende libysche UN-Botschafter Ibrahim Dabbaschi, der Nationale Übergangsrat in Libyen habe sich der Verteidigung der Menschenrechte verpflichtet. Mit "Nein" stimmten Venezuela, Nicaragua, Bolivien and Ecuador.

Multimedia

Gaddafi bei Festnahme getötet

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Feuerwerk in PjöngjangBrightcove Videos

Zum 61. Jahrestag des Waffenstillstandes im Koreakrieg ließ der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un es richtig krachen: Mit einem riesigen Feuerwerk. Für Nordkorea gilt der Jahrestag als "Sieges-Ta…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Fussball

HSV-Trainingslager in Österreich

Blue Port 2014

So schön ist der blaue Hamburger Hafen

Hasloh

Mehrere Verletzte nach Fund einer Rauchgranate

Libyen

Tripolis: Treibstofftank von Rakete getroffen

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr