02.07.10

Drogen im Internet

Ukrainischer Präsident kauft Kokain und Marihuana online

Es war nur ein provokantes Experiment. Viktor Janukowitsch wollte beweisen, wie leicht man in der Ukraine an Drogen kommt.

Foto: dpa/DPA
Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch. Er gilt als umstritten, feierte aber ein Comeback.
Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch. Er gilt als umstritten, feierte aber ein Comeback.

Kiew. Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch (59) hat über das Internet Kokain und Marihuana sowie andere Drogen gekauft. Er wollte damit nach eigenen Angaben zeigen, wie leicht die illegalen Stoffe zu haben sind. Das umstrittene Experiment mit dem Namen "Kontrollierter Ankauf" rief Empörung bei der Opposition und bei Kommentatoren hervor.

Sie wiesen darauf hin, dass auch ein Präsident gegen Gesetze verstoße, wenn er Drogen kaufen lasse. Es sei eine Binsenweisheit, dass Waren jeder Art leicht im Internet zu haben sind. Dies müsse keiner am Beispiel Drogen demonstrieren, kommentierten Medien in Kiew. Demnach drohten in der Ukraine für Drogenkauf bis zu zehn Jahre Haft.

Das Rauschgift sei nach der öffentlichen Demonstration umgehend verbrannt worden, teilte die Präsidialverwaltung in Kiew mit. "Ich wollte zeigen, wie leicht man in der Ukraine an die Drogen kommt", wurde Janukowitsch von seiner Pressestelle zitiert.

Die Sicherheitsbehörden müssten deutlich mehr tun, "um gegen das vor allem unter Minderjährigen verbreitete Übel" vorzugehen. Wenn sich im Internet ein "ganzes Sortiment an Drogen" bestellen lasse, müsse die Frage gestellt werden, ob die Behörden – einschließlich Staatsanwaltschaft – ihre Arbeit machten, meinte Janukowitsch.

(dpa)
Multimedia

Prügel im Parlament

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Demonstranten in Jerusalem greifen einen Checkpoint der israelischen Armee an.Brightcove Videos

Am Al-Kuds-Tag greifen wütende Demonstranten in Jerusalem einen Checkpoint der israelischen Armee an. Diese eröffnet daraufhin das Feuer. Ein Demonstrant wird getötet, 200 verletzt.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Ausstellung

Lead Awards 2014: Publikumsvoting

Nahost-Konflikt

Demo in Hamburg gegen Israels Militäroffensive

Plastik-Boot fährt auf Elbe nach Hamburg

Bergedorfer bietet Fahrten mit Tuk-Tuk an

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr