04.02.13

Militärübung Südkorea und USA beginnen gemeinsames Seemanöver

US nuclear submarine at South Korean port

Foto: dpa

US nuclear submarine at South Korean port

Die gemeinsamen militärischen Übungen sollen dazu beitragen, besser gegen mögliche Provokationen Nordkoreas gewappnet zu sein.

Seoul. Die Streitkräfte der USA und Südkoreas haben am Montag ein neues gemeinsames Seemanöver zur Abschreckung Nordkoreas begonnen. Die seit längerem geplanten Übungen vor der Ostküste Südkoreas dienen nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Seoul unter anderem der Raketen- und U-Boot-Abwehr. An der dreitägigen Übung nehmen neben südkoreanischen Kriegsschiffen auch das Atom-U-Boot "San Francisco" sowie ein Zerstörer mit dem Warn- und Feuerleitsystem Aegis der amerikanischen Marine teil.

Das Manöver findet in äußerst gespannter Lage auf der koreanischen Halbinsel statt. Südkorea und die USA gehen davon aus, dass Nordkorea jederzeit seine Drohung mit einem neuen Atomwaffentest wahr machen kann. Das kommunistische Land hatte im Januar einen Atomtest sowie weitere Raketentests aus Protest gegen die Ausweitung von UN-Sanktionen angekündigt. Mit dem Beschluss hatte der Weltsicherheitsrat auf einen umstrittenen nordkoreanischen Raketenstart reagiert.

Das Seemanöver war nach Militärangaben schon länger geplant. Es solle dazu beitragen, besser gegen mögliche Provokationen Nordkoreas gewappnet zu sein. Die USA haben 28 500 Soldaten in Südkorea stationiert.