25.02.13

Wahlen

Italien: Silvio Berlusconi nach Hochrechnung knapp vorn

Bei der Prognose zur Parlamentswahl kommt die Mitte-Links Allianz auf 29,5 Prozent, Silvio Berlusconi kommt im Senat demnach auf 31 Prozent.

Foto: AFP
Silvio Berlusconi nach der Abgabe seiner Stimme in einem Wahlbüro
Silvio Berlusconi nach der Abgabe seiner Stimme in einem Wahlbüro

Rom. Bei der Wahl in Italien zeichnet sich einer Hochrechnung zufolge ein Patt zwischen linkem und rechtem Lager im Parlament ab. Der staatliche Fernsehsender Rai berichtete am Montag, dass nach Auszählung der ersten Stimmen das Rechtsbündnis von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi im Senat mit 31 Prozent leicht vor der Mitte-Links-Allianz von Pier Luigi Bersani lag. Diese kam demnach in der Kammer auf 29,5 Prozent. Im Abgeordnetenhaus lag Bersani laut Prognosen in Führung.

Bei einer zuvor veröffentlichten Nachwahlbefragung sah die Verteilung noch etwas anders aus: Die Links-Allianz von Spitzenkandidat Pier Luigi Bersani kam demnach auf 34,5 Prozent im Abgeordnetenhaus. Der frühere Ministerpräsident Silvio Berlusconi 29 Prozent, die Protestbewegung des Komikers Beppe Grillo erzielte in der Prognose des Fernsehsenders Sky 19 Prozent.

Der Ex-Kommunist Bersani wurden im Vorfeld gute Chancen eingeräumt, neuer Ministerpräsident des schulden- und rezessionsgeplagten Euro-Landes zu werden. Die Mailänder Börse baute nach Schließung der Wahllokale um 15.00 Uhr ihre Gewinne aus. Auch der Dax in Frankfurt zog an. Der Euro pendelte um die Marke von 1,33 Dollar.

(dpa)
Multimedia
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftMarode InfrastrukturGeld allein rettet Deutschlands Straßen nicht
  2. 2. AuslandTerrormilizenPentagon-Chef nennt IS "extreme Bedrohung"
  3. 3. Panorama"Beckmann"Die Muslime protestieren nicht genug gegen IS
  4. 4. Panorama"Welt"-Nachtblog++ Santo Domingo hat Angst vor Miley Cyrus ++
  5. 5. WirtschaftNobelpreisträgerDer Euro muss weg für Europas Aufschwung
Top Video Alle Videos

In dem Video heißt es unter anderem: "Wir werden euch alle in Blut ertränken." Zudem werden Siege über US-amerikanische Truppen gezeigt. Das Propagandavideo wurde über soziale Netzwerke gestreut.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Unfall

Motorradfahrer stirbt in Winterhude

Niedersachsen

Anhänger fängt Feuer – Autobahn gesperrt

Klima

Kalifornien ächzt unter Jahrhundert-Dürre

Hiroshima

Hiroshima: 39 Menschen bei Erdrutsch getötet

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr