31.01.13

Antisemitismus

Wiesenthal-Zentrum bestärkt Vorwürfe gegen Augstein

Dem Zentrum zufolge vermittelten Augsteins Texte Antisemitismus. "Wir haben es mit einem Antisemiten zu tun", bekräftigte der Vize-Direktor.

Foto: dapd
Prominente deutsche Juden verteidigen Verleger Augstein gegen Antisemitismus-Vorwurf
Der Journalist Jakob Augsteins Kolumne bei "Spiegel Online" geriet in die Kritik

Berlin. Der Vize-Direktor des Simon-Wiesenthal-Zentrums, Rabbi Abraham Cooper, hat die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den Publizisten Jakob Augstein bekräftigt. Eigentlich sei es dem Zentrum nicht darum gegangen, ihn als Person zu brandmarken, sagte Cooper am Donnerstag in Berlin. Vielmehr sollte auf den in seinen Texten vermittelten Antisemitismus als Phänomen aufmerksam gemacht werden. Inzwischen sage er aber auch über Augstein individuell: "Wir haben es mit einem Antisemiten zu tun."

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum mit Sitz in Los Angeles hatte den "Freitag"-Herausgeber auf Platz neun seiner jährlichen Liste der zehn schlimmsten Antisemiten weltweit gesetzt und damit bei deutschen Medien Empörung ausgelöst. Bei der Entscheidung beriefen sich die Mitglieder des Zentrums auf den Publizisten Henryk M. Broder, der Augsteins israelkritische Beiträge, die unter anderem im Online-Portal "Spiegel online" erschienen, wiederholt scharf kritisierte.

Bei seiner neuerlichen Kritik verwies Cooper auf Augsteins Rechtfertigungen in der Debatte und das Ausbleiben einer Entschuldigung, um die Cooper in Medieninterviews gebeten hatte. "Er schuldet mir nichts, aber den Juden", sagte Cooper.

Der Rabbi prangerte vor allem eine Kolumne Augsteins an, in der dieser ultra-orthodoxe Juden mit islamistischen Fundamentalisten verglich. "Das ist klassischer Judenhass", sagte Cooper. Dabei werde nicht bedacht, welche Auswirkung diese Worte auf die Wahrnehmung der sogenannten Haredim hat. Immerhin seien die orthodoxen Juden auch diejenigen gewesen, die wegen ihrer äußerlichen Erkennbarkeit dem Judenhass der Nazi-Zeit auf der Straße als erste zum Opfer gefallen seien.

Der Hamburger Politikwissenschaftler Matthias Küntzel, der sich im Schwerpunkt seiner Arbeit mit Antisemitismus befasst, schloss sich den Vorwürfen gegen Augstein an. Er sprach von "israel-kritischem Antisemitismus", hinter dem sich klassische Ressentiments gegen Juden allgemein verbergen. So fänden sich auch in Augsteins Texten entsprechende "Anspielungen und Fantasien". Diese Worte hätten Wirkung nicht zuletzt auch für das Verhältnis zwischen Juden und Nicht-Juden in Deutschland, sagte Küntzel. Küntzel forderte, es müsse eine Debatte über Journalismus und Antisemitismus beginnen.

(epd)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandGeneraldebatteMerkel rechnet mit Putin ab
  2. 2. WirtschaftKrankenversorgungGrüne wollen alle Flüchtlinge gesetzlich versichern
  3. 3. KulturNeue MoraldiktaturWir Deutsche sind zu protestantisch
  4. 4. AuslandSyrienMassive Luftschläge gegen Herz des Islamischen Staats
  5. 5. AuslandAraber und JudenWarum der Hass sich tiefer in die Herzen frisst
Top Video Alle Videos
US-Staatssekretär Kerry, die Außenminister Philip Hammond (Großbritannien), Sergei Lavrov (Russland), Mohammad Javad Zarif (Iran), Frank-Walter Steinmeier (Deutschland), Laurent Fabius (Frankreich), EU-Gesandte Catherine Ashton und der chinesische Außenminister Wang Yi. Brightcove Videos
Atomstreit mit Iran
Die Chancen auf einen Deal sinken

Die internationale Gemeinschaft verhandelt in Wien mit dem Iran. Es geht auch um die Frage, ob das Land als nukleare Schwellenmacht akzeptiert wird. Ein schneller Kompromiss ist nicht in Sicht. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

BallinStadt: Hamburg im Ersten Weltkrieg

Containerschiffe

Hafen: Nebel legt Containerbetrieb lahm

Schleswig-Holstein

Zug überrollt Auto in Bad Oldesloe

Fall Michael Brown

Nach Jury-Entscheidung: Ferguson brennt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr