26.12.12

Russland Depressionen: Staatsduma will die Winterzeit zurück

Foto: AFP

Die russische Staatsduma hat Kremlchef Medwedew um die Wiedereinführung der Winterzeit gebeten. Depressionen und Selbstmorde nehmen zu.

Moskau. Die russische Staatsduma will den "ewigen Sommer" in Russland beenden und hat Regierungschef Dmitri Medwedew um die Wiedereinführung der Winterzeit gebeten. Zahlreiche Bürger beschweren sich, dass ihnen die lange Dunkelheit in den Wintermonaten aufs Gemüt schlage. Parlamentspräsident Sergej Naryschkin habe wegen eines Duma-Beschlusses nun Medwedew einen Brief geschrieben, sagte seine Sprecherin Jewgenija Tschugunowa am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge. Ein Gesetz über die Rückkehr zur Winterzeit war erst im Herbst wieder aus der Staatsduma genommen worden.

Die Normalzeit war 2011 unter dem damaligen Kremlchef Medwedew abgeschafft worden. Die Initiative bedeute weniger Stress für Tiere und Menschen, hatte Medwedew damals gesagt. Mittlerweile häufen sich allerdings Berichte über eine Zunahme von Depressionen und Selbstmorden. Erst kürzlich hatte Präsident Wladimir Putin die Regierung zu einer Prüfung aufgefordert.