29.11.12

Atomstreit

IAEA-Chef will friedliche Lösung mit dem Iran

Yukiya Amano forderte Teheran auf, dringend IAEA-Untersuchungen von möglichen Waffenprojekten zuzulassen.

Foto: dpa
Yukiya Amano, der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, hofft auf ein baldiges Übereinkommen mit dem Iran
Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Yukiya Amano

Wien. Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Yukiya Amano, hat mit Nachdruck eine friedliche Lösung im Konflikt mit dem Iran gefordert. Die Chancen für eine Beilegung des Atomstreits dürften nicht ungenutzt bleiben, sagte er zum Auftakt des IAEA-Gouverneursrats am Donnerstag in Wien. "Es gibt eine Möglichkeit, das Thema Iran diplomatisch zu lösen", betonte er. Jetzt sei für alle Beteiligten die Zeit, mit Nachdruck an einer Einigung zu arbeiten. Amano forderte Teheran auf, dringend IAEA-Untersuchungen von möglichen Waffenprojekten zuzulassen.

Hintergrund der Äußerungen Amanos ist, dass Israel zuletzt angedeutet hatte, die Entscheidung über einen möglichen Angriff auf iranische Nuklearanlagen bis Mitte kommenden Jahres zu verschieben. Verteidigungsminister Ehud Barak sagte Ende Oktober, es sei momentan schwieriger für den Iran, eine Atomwaffe zu entwickeln, weil das Land einen Teil seines angereicherten Urans in Reaktorbrennstoff umgewandelt habe. Der Westen verdächtigt Teheran seit Jahren, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie Nuklearwaffen entwickeln zu wollen.

Amano bestätigte am Donnerstag, dass IAEA-Computerserver in den vergangenen Monaten zweimal Ziel von Hackern gewesen sind. Vor einigen Tagen war bekanntgeworden, dass unbekannte Täter mit möglichen Verbindungen zum Iran Informationen von einem stillgelegten Server der Behörde gestohlen und ins Internet gestellt hatten. "Wir haben keinerlei Hinweise, dass beide Fälle in Zusammenhang stehen", sagte der Atomchef. Hinter dem nun bestätigten zweiten Fall könnte die Gruppe Anonymus stecken, hieß es.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandTelefondiplomatieMerkels Wort hat bei Putin das stärkste Gewicht
  2. 2. AuslandErmordeter ReporterIS schickte Foleys Familie E-Mail "voller Hass"
  3. 3. KommentareIslamismusDie arabischen Kämpfe entscheiden unser Schicksal
  4. 4. PanoramaFerguson-Schütze"Darren ist kein kaltblütiger Mörder"
  5. 5. PsychologieArbeitspsychologieDie besten Strategien gegen Zoff am Arbeitsplatz
Top Video Alle Videos

In dem Video heißt es unter anderem: "Wir werden euch alle in Blut ertränken." Zudem werden Siege über US-amerikanische Truppen gezeigt. Das Propagandavideo wurde über soziale Netzwerke gestreut.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hiroshima

Hiroshima: 32 Menschen bei Erdrutsch getötet

USA

Riesen-Quietscheente in Los Angeles

Berüchtigter Ex-Innensenator

Schill: Hamburgs "Richter Gnadenlos"

Innenverteidiger

Das ist HSV-Neuzugang Cléber

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr