19.11.12

Wahlkampf

Steinmeier kritisiert "Gerede" vom "Fehlstart" Steinbrücks

Der SPD-Fraktionschef stellt sich hinter den Kanzlerkandidaten. Er habe all seine Nebeneinkünfte offen gelegt, die Opposition jedoch nicht.

Foto: dapd
Fraktionssitzung SPD
SPD-Fraktionsvorsitzender Frank-Walter Steinmeier und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrueck

Berlin. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier kann keinen "Fehlstart" von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück erkennen: "Dieses Gerede ist doch Unsinn", sagte er der "Bild"-Zeitung (Montagausgabe). Natürlich habe sich Steinbrück "den Start anders vorgestellt. Doch mancher Vorwurf aus den Regierungsparteien ist wirklich unverschämt. Das zeigt nur, wie nervös die sind", sagte Steinmeier.

Steinbrück habe seine Nebeneinkünfte "auf Heller und Pfennig" offen gelegt. "Seine Kritiker aus Union und FDP haben feige gekniffen, als wir diese Regeln für alle Abgeordneten beschließen wollten", kritisierte der Fraktionschef.

Steinmeier rechtfertigte zugleich die Benutzung der Gratis-Bahncard für Steinbrücks Vortragsreisen: "Die Veranstaltungen mit Steinbrück sind voll. Sein Buch verstaubt im Gegensatz zu anderen Politikerbüchern nicht in den Regalen. Die Menschen wollen wissen, was er zu sagen hat. Das zeigen auch die über 240 Veranstaltungen in Bürgerzentren, Schulen und Universitäten, bei denen er selbstverständlich honorarfrei Politik erklärt hat."

dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandVerkehrsabgabeDie Pkw-Maut kommt – aber ganz anders als gedacht
  2. 2. KommentareIslamismusMuslime, distanziert Euch endlich vom IS!
  3. 3. WirtschaftPreisverfallIn Italien kann Europa schon mal die Deflation üben
  4. 4. WirtschaftArbeitsmarktJubel über deutsches Jobwunder ist zynisch
  5. 5. WirtschaftiPhone-KonzernApple-Chef Tim Cook outet sich als schwul
Top Video Alle Videos
Beförderungsappell an der Bundeswehr-HochschuleBrightcove Videos

Höherer Sold, schönere Stuben und flexiblere Einsatzzeiten: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will den Dienst bei der Bundeswehr attraktiver machen. Das lässt sie sich Millionen kosten. mehr »

Top Bildergalerien mehr
DFB-Pokal

HSV-Fan attackiert Franck Ribéry

Hamburger Sprayer

Diese "Oz"-Bilder sind noch zu verkaufen

Architektur

Das sind Hamburgs "Bauwerke des Jahres"

Winterhude

Stanislawski und Laas eröffnen Supermarkt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr