27.09.12

Italien lobt Klose - Hand-Tor selbst annulliert

Rom - Miroslav Klose hat mit Lazio Rom das Spitzenspiel gegen den SSC Neapel mit 0:3 verloren, aber die Herzen der Fans in ganz Italien gewonnen. Als fairer Sportsmann ließ der deutsche Nationalspieler am fünften Spieltag der Serie A sein bereits gegebenes Tor vom Schiedsrichter annullieren.

Der 34 Jahre alte Stürmer gab zu, dass er bei seinem Treffer mit der Hand am Ball war. Umso bemerkenswerter die Geste, weil es nicht etwa der Treffer zum 1:3 gewesen wäre, sondern die 1:0-Führung in der dritten Spielminute.

«Mir ist der Ball an die Hand gesprungen», sagte Klose auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes. «Es ist für mich das Normalste auf der Welt, dies dem Schiedsrichter dann auch zu sagen», fügte der 124-malige Nationalspieler hinzu.

«Dafür verdient er einen Preis», sagte Neapels Kapitän Paolo Cannavaro am Mittwochabend. Genauso wie fast alle anderen Napoli-Spieler war er nach der überraschenden Aussage des Deutschen auf dem Platz auf ihn zugelaufen und hatte ihn voller Respekt zum Dank umarmt. «Bravo!», meinte auch Neapels Coach Walter Mazzarri.

Selbst der FIFA-Präsident meldete sich zu Wort: «Bravo Miro Klose für diese Geste gestern Abend», twitterte Joseph S. Blatter. Dies zeige, dass man ein großartiger und fairer Spieler zugleich sein könne, meinte der Schweizer.

In einer von Ergebnismanipulationen und Wettskandalen erschütterten Serie A ist Klose ein Vorbild an Fairness. «Bravo Klose, was für eine schöne Geste», titelte die «Gazzetta dello Sport». Klose sei in einem kranken Fußball eine Anomalie.

Italiens größte Sporttageszeitung erinnerte daran, dass Klose auch schon einmal in der Bundesliga eine Schiedsrichterentscheidung zu seinen Ungunsten korrigiert hat. Am 30. April 2005 hatte sich der damals noch für Werder Bremen spielende Klose geweigert, einen Elfmeter gegen Arminia Bielefeld anzunehmen, der nicht gerechtfertigt war. Damals gewannen die Bremer dennoch mit 3:0 - Klose wurde später mit Fair-Play-Preisen für sein Handeln auf dem Platz ausgezeichnet.

Diesmal verlor Kloses Team ebenso klar mit 0:3. Alle drei Treffer erzielte Edinson Cavani in der 19., 31. und 64. Minute - für den Uruguayer die Saisontreffer drei bis fünf. Die Römer (9 Punkte) fielen damit auf den fünften Platz zurück. Die Süditaliener (13) hingegen übernahmen die Tabellenspitze der italienischen Serie A.

Weil Titelverteidiger Juventus Turin (13) am fünften Spieltag mit dem 0:0 beim AC Florenz (8) zum ersten Mal in dieser Saison Federn ließ, setzte sich Neapel bei Punktgleichheit dank der besseren Tordifferenz auf Platz eins.

Inter Mailand (9) gewann am Mittwochabend dank der Treffer von Alvaro Pereira (43.) und Antonio Cassano 2:0 beim AC Chievo und verbesserte sich hinter Sampdoria Genua auf Rang vier. Die Genueser erkämpften mit zehn Mann ein 1:1 beim AS Rom (8). Gianni Munari glich in der 62. Minute die Führung der Römer durch Francesco Totti (35.) aus. Auch der AC Mailand (6) fand am Mittwoch nach drei Niederlagen an den ersten vier Spieltagen wieder auf die Siegerstraße zurück. Milan schlug Cagliari mit 2:0 und kletterte damit auf Rang 10.

Der CFC Genua (7) kam zu Hause gegen den AC Parma (5) nicht über ein 1:1 hinaus. Der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel kam bei Genua diesmal nicht zum Einsatz.

dpa-info.com GmbH
Top-Videos
Nahost-Konflikt
Israelisches Militär setzt Offensive fort

Israel hat die Militäraktion in Gaza fortgesetzt. Tausende Bewohner wurden zuvor aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Opfer gab es keine.…mehr »

Hamburg Guide mehr
Weitere Dienste alle Dienste
Teaser2_Neu.jpg
Sommer

Sommer in Hamburgmehr

Hamburger Hochzeiten
Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr

Top Bildergalerien mehr
Fussball

HSV-Trainingslager in Österreich

Blue Port 2014

So schön ist der blaue Hamburger Hafen

Hasloh

Mehrere Verletzte nach Fund einer Rauchgranate

Libyen

Tripolis: Treibstofftank von Rakete getroffen