15.11.12

BP zahlt wegen Ölkatastrophe Milliarden an US-Regierung

London - Der britische Ölkonzern BP muss wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko vor zweieinhalb Jahren 4,5 Milliarden Dollar Strafe an die US-Regierung zahlen. Ein BP-Sprecher in London bestätigte der dpa eine entsprechende Einigung. Es ist die höchste Strafe, die je ein Unternehmen in den USA bezahlen musste. Bei der Explosion der Förderplattform «Deepwater Horizon» im April 2010 waren elf Menschen ums Leben gekommen. 4,9 Millionen Barrel Öl liefen ins Meer. Ganze Küstenabschnitte wurden zerstört.

dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Top-Videos
Venezuela
Straßenschlacht in Caracas

Nach Protesten gegen Präsident Maduro kommt es in der venezolanischen Hauptstadt Caracas erneut zu heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstr…mehr »

Hamburg Guide mehr
Weitere Dienste alle Dienste
teaser_fruehling.jpg
Frühling

Frühling in Hamburgmehr

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

teaser-bild_bruhn.jpeg
CityCenter Altona

Mittendrin statt nur nahbei.mehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr

Top Bildergalerien mehr
Bundeskanzlerin

Ciao, Bella! Merkel im Osterurlaub in Italien

Feuerwehr

Schnelsen: Reisebus brennt auf A7 aus

Soziale Netzwerke

Ostergrüße der Promis über Facebook & Co.

Bundesliga

HSV: Heim-Debakel gegen Wolfsburg