Wahlen

Bütikofer will erneut kandidieren

Foto: dpa

Beim Parteitag im nächsten Jahr möchte Grünen-Bundesvorsitzender Reinhard Bütikofer erneut für sein Amt kandidieren. Bütikofer steht schwarz-grün skeptisch gegenüber.

Dresden. "Ich würde mich freuen, wenn die Partei nächstes Jahr so zufrieden mit mir ist, dass ich wieder antreten kann", sagte Bütikofer am Sonnabend in Dresden. "Wollen wir mal sehen wie sich das entwickelt. Zuletzt beim Parteitag hatte ich den Eindruck, es entwickelt sich ganz gut."

Bütikofer fügte an: "Wenn sich beide einig sind, die Partei und ich, das es uns beiden gut tut, dann spricht viel dafür, dass wir es auch machen." Er versicherte aber, Personalfragen stünden jetzt nicht im Vordergrund. Das gelte auch für die Frage, wer die Spitzenkandidaten werden.

Schwarz-Grün keine Option

Zugleich lehnte der Parteichef schwarz-grüne Regierungsbündnisse auf Landes- und Bundesebene ab. Mit Blick auf die im nächsten Jahr anstehenden Landtagswahlen sagte Bütikofer: "Schwarz-Grün in Hessen mit Roland Koch, da lachen ja die Hühner. Im Hamburg wollen wir Ole von Beust ablehnen, und Schwarz-Grün in Bayern, das hält die CSU nicht aus."

Auch auf Bundesebene dränge sich ein solches Regierungsbündnis aus seiner Sicht gegenwärtig nicht auf. "Wenn ich mir die Politik von Herrn Schäuble im Bereich Bürgerrechte ansehe, das hat mit grünen Grundsätzen herzlich wenig zu tun", sagte Bütikofer. Das immer währende Bekenntnis der Union zur Atomkraft sei keine Einladung für eine Zusammenarbeit. Auch mit der Linkspartei sehe er keine Möglichkeit eines Bündnisses, betonte der Parteichef.

Es gehe jetzt darum, im nächsten Jahr grüne Ziele stark zu machen, und das geschärfte grüne Profil auch erfolgreich dem Wähler zu kommunizieren. "Und dann rechnen wir nach der Bundestagswahl ab", sagte Bütikofer.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.