Hamburg

Zehnjährige Sophie Sherpa ist erneut verschwunden

Das Mädchen war bereits Anfang Mai verschwunden und erst nach groß angelegter Suche in U-Bahnen wieder aufgetaucht.

Hamburg. Die zehnjährige Sophie Sherpa wird erneut vermisst. Das Mädchen aus Poppenbüttel wurde zuletzt am Sonntag gegen 13 Uhr gesehen, als es das Haus seiner Eltern verließ, um mit einem schwarzen Pudel spazieren zu gehen. Auf Videoaufzeichnungen sei zu sehen, dass das Mädchen am S-Bahnhof Poppenbüttel um 13.08 Uhr in die S-Bahn in Richtung Innenstadt stieg, teilte die Polizei mit. Seitdem tauchte die Zehnjährige nicht mehr auf.

Nach Angaben der Polizei wirkt das Mädchen wesentlich älter, wird oft auf 14 Jahre geschätzt, sei circa 1,60 Meter groß und habe eine schlanke Figur. Sie trug eine Sporthose mit weißen Streifen, pinkfarbene Nike-Turnshuhe und eine schwarze Lederjacke.

Das Mädchen war bereits Anfang Mai verschwunden und wurde nach einer groß angelegten Suche mit Fahndungsplakaten in Hamburger U-Bahnen und Anzeigen im Fahrgastfernsehen schließlich gefunden. Beamte des Landeskriminalamtes hatten Sophie Sherpa in einer Jugendwohnung entdeckt, in ihrer Begleitung war ein 18-Jähriger.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.