Einschaltquoten

"Ein Dorf rockt ab": Heavy Metal im ZDF punktet

Caro (Christina Große) lässt die Sau raus, Mike (Hannes Jaenicke) ist begeistert.

Foto: dpa

Caro (Christina Große) lässt die Sau raus, Mike (Hannes Jaenicke) ist begeistert.

Sieg nach Punkten für das ZDF: Christina Große und Hannes Jaenicke holen mit einer TV-Komödie, die mit Klischees übers Landleben spielt, die beste Quote. Eckart von Hirschhausen gibt sich geschlagen.

Berlin. Mit einer TV-Komödie über Heavy-Metal-Fans, die ein Dorf aufmischen, hat das ZDF am Donnerstag ab 20.15 Uhr die meisten Zuschauer für sich gewonnen.

Landwirtin Caro (Christina Große) steckt tief in den Schulden und vermietet eine ihrer Wiesen an den Organisator (Hannes Jaenicke) eines Metal-Festivals, um sich finanziell zu sanieren. Und das gibt einigen Ärger, nicht nur mit dem eigenen Ehemann. "Ein Dorf rockt ab" interessierte zur Hauptsendezeit 3,83 Millionen Zuschauer, ein Marktanteil von 13,4 Prozent. Das war kein Spitzenwert für diesen Sendeplatz, reichte diesmal aber für den Quotensieg zur Primetime.

"Hirschhausens Quiz des Menschen" im Ersten blieb mit 3,42 Millionen Zuschauern (11,9 Prozent) deutlich dahinter - und auch unter den Werten der Woche davor (3,46 Millionen, 11,4 Prozent). Die "Tagesschau" um 20.00 Uhr lag mit 4,13 Millionen Zuschauern (16,3 Prozent) allein im Ersten deutlich davor, alle Programme zusammengerechnet waren es sogar 8,82 Millionen (34,7 Prozent).

Die ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" kam ab 20.15 Uhr mit 2,45 Millionen Zuschauern (8,8 Prozent) fast genau auf die Werte der Vorwoche. Auf RTL erreichte die Actionserie "Alarm für Cobra 11" mit zwei Folgen 2,71 Millionen (9,6 Prozent) und 2,33 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent), auf Sat.1 die Krimiserie "Criminal Minds" ab 20.15 Uhr 1,97 Millionen (7,0 Prozent) und anschließend 1,92 Millionen (6,7 Prozent).

Das dritte Viertelfinalspiel bei der Eishockey-Weltmeisterschaft, bei dem sich Deutschland gegen Kanada in Köln mit 1:2 geschlagen geben musste, sahen auf Sport1 im Schnitt 1,39 Millionen (5,2 Prozent). Das waren weniger als beim Spiel Deutschland gegen Lettland am Mittwoch (1,42 Millionen, 5,8 Prozent).

Die Agentenkomödie "Johnny English - Jetzt erst recht" mit Rowan Atkinson als Bond-Parodie auf Vox kam zur Hauptsendezeit auf 1,04 Millionen (3,7 Prozent). Die Reihe "Die Kochprofis" auf RTL II erreichte ab 20.15 Uhr im Schnitt 0,68 Millionen (2,4 Prozent), der ZDFneo-Krimi aus dem Jahr 2007 "Sperling und die kalte Angst" 0,55 Millionen (1,9 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,2 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,9 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,7 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.