Fr, 22.02.13, 14.55

Hollywood Spannung vor Oscar-Verleihung – Chancen für Haneke und Waltz

Oscars - Lincoln

Foto: dpa

Oscars - Lincoln

Mit zwölf Nominierungen, darunter auch die wichtigesten, geht Steven Spielbergs Historiendrama "Lincoln" als Favorit ins Rennen.

Los Angeles. Hollywood steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen der Oscars. Die begehrten Trophäen werden am Sonntagabend (Ortszeit) zum 85. Mal verliehen. Mit zwölf Nominierungen geht Steven Spielbergs Historiendrama "Lincoln" als Favorit ins Rennen. Das Werk über den Kampf des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln gegen Sklaverei und Bürgerkrieg hat unter anderem in den Kategorien bester Film, beste Regie und bester Hauptdarsteller Chancen auf einen Oscar.

Auch mehrere deutschsprachige Filmschaffende können sich Hoffnungen auf einen Preis machen: "Liebe" des Österreichers Michael Haneke ist in fünf Kategorien nominiert, darunter als bester Film. Der in Wien geborene Schauspieler Christoph Waltz könnte einen Nebendarsteller-Oscar für "Django Unchained" gewinnen.

Als heimlicher Favorit auf den Haupt-Oscar als bester Film gilt Ben Afflecks Film "Argo". Das auf wahren Tatsachen beruhende Drama erzählt von einer spektakulären CIA-Rettungsaktion von US-Geiseln in Teheran. Affleck spielt darin auch die Hauptrolle. "Argo" ist seine dritte Regiearbeit.

Die Oscar-Show wird in diesem Jahr zum ersten Mal von Seth MacFarlane moderiert. Der 39-Jährige machte sich als Multitalent einen Namen: So schuf er beispielsweise die bissige TV-Cartoon-Serie "Family Guy" und führte bei der Komödie "Ted" um einen sprechenden und kiffenden Teddy Regie.

Die Academy Awards gelten als die wichtigsten Kinopreise. Zu der feierlichen Gala im Dolby Theatre in Hollywood werden zahlreiche Prominente erwartet. Sie können sich zuvor beim Schaulaufen auf dem roten Teppich in aufwendigen Abendkleidern und Smokings präsentieren.