10.01.13

Streit um den Verlag Suhrkamp-Autoren unterstützen Verlegerin mit Appell

64. Frankfurter Buchmesse

Foto: DAPD

64. Frankfurter Buchmesse Foto: DAPD

Mehr als 70 Autoren haben für die in einen Streit mit dem Unternehmer Hans Barlach verwickelte Ulla Unseld-Berkéwicz Partei ergriffen.

Berlin. Im Suhrkamp-Streit haben mehr als 70 renommierte Autoren, darunter Durs Grünbein, Tankred Dorst und Sybille Lewitscharoff, für Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz Partei ergriffen. In dem am Donnerstag veröffentlichten Appell heißt es: "Wir, die Autoren wie die Erben der Autoren, lassen nicht zu, dass der Frieden dieses Hauses gebrochen wird. Wir gehören zum Suhrkamp Verlag, nicht aber in die Gesellschaft eines, der den Verlag aufs Spiel setzen will."

Zwischen Unseld-Berkéwicz (61 Prozent) und dem Minderheitsgesellschafter Hans Barlach (39 Prozent) tobt seit langem ein erbitterter Streit. Derzeit versuchen beide vor Gericht, sich gegenseitig als Gesellschafter auszuschließen.

Die Wissenschafts-Autoren des Verlags hatten kürzlich ebenfalls einen Aufruf veröffentlicht. Sie vermieden es aber, sich auf eine Seite zu stellen, und forderten stattdessen beide Parteien zu einer gütlichen Lösung auf. Zu den Unterzeichnern gehörten etwa Jürgen Habermas, Ulrich Beck und Peter Sloterdijk.