Konzert im Stadtpark

Die Reise von Chicago ist wohl noch lange nicht zu Ende

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

"Saturday Night In The Park", natürlich: Die US-Jazzrocker Chicago aus - tataa! - Chicago spielten im Stadtpark Hits aus vier Jahrzehnten Bandgeschichte.

Hamburg. Die Reise vom Rock zum Jazz, zur Fahrstuhlmusik und zurück dauert nicht lange, wenn Chicago im Hamburger Stadtpark auftritt. Schon im ersten Song "Make Me Smile" packt die neunköpfige Gruppe aus der gleichnamigen Stadt im Stadtpark das gesamte Repertoire aus: wechselnde Sänger, pfiffige Percussionelemente und fleißige Bläser. Saxofon und Posaune geben bei Chicago seit vier Jahrzehnten den Ton an.

Die großen Überraschungen bleiben aus. Die Musiker spielen "ihre größten Erfolge", wie sie auf Deutsch erklären. In über 40 Jahren Band- und Tourgeschichte pickt man wahrscheinlich aus jeder Sprache die wichtigen Sätze heraus. Es sind die Songs, die seit Ewigkeiten im Radio laufen: Das situationsbedingt passende "Saturday Night In The Park", aber auch Hits aus der beeindruckenden Bandgeschichte, die Chicago mit zig Millionen verkaufter Platten zu einer der erfolgreichsten Bands aller Zeiten gemacht haben - "25 Or 6 To 4", "Free", "Feeling Stronger Everyday", "Baby What A Big Surprise", "You're The Inspiration", "Hard To Say I'm Sorry", allesamt klar und gefühlvoll herübergebracht.

Höhepunkt ist natürlich das unsterbliche "If You Leave Me Now". Bei dem Hit von 1976 gibt sich die selten eingesetzte Akustikgitarre die Ehre, und das Publikum wippt zufrieden unter den funktionalen Regencapes. Ein jüngeres Ehepaar hält sich kuschelnd umklammert, ein älterer Herr raucht erinnerungsversunken seine Zigarre. Es sieht nicht so aus, als wäre die Reise von Chicago bald vorbei.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.