Hammerbrook Motorradfahrer verunglückt auf der Spaldingstraße

Foto: Andr Zand-Vakili

Der Mann war mit seiner Maschine auf einen Parkstreifen gefahren und an dessen Ende gegen ein Verkehrsschild und Pfähle geschleudert.

Hamburg. Ein 53 Jahre alter Motorradfahrer ist in der Nacht zum letzten Tag des Jahres bei einem Verkehrsunfall auf der Spaldingstraße schwer verletzt worden. Er war mit seiner Maschine auf einen Parkstreifen gefahren und an dessen Ende gegen ein Verkehrsschild und Fußgängerschützpfähle geschleudert. Der Motorradfahrer erlitt einen Beckenbruch und einen offenen Beinbruch. Er kam nach seiner Behandlung durch einen Notarzt ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für den Mann nicht. Warum er nicht merkte, dass er mit seinem Motorrad auf den Parkstreifen geriet, liegt auf der Hand. Der Atemalkoholtest des Unfallfahrers ergab den Wert von 1,5 Promille.