Schleswig-Holstein "Erbstück": 60-Jährige bringt Handgranate zur Polizei

Foto: DPA

Die Frau bekam die britische Splitterhandgranate vor 14 Jahren von ihrem Vater und wollte sie nun loswerden. Polizei ermittelt gegen sie.

Ratzeburg. Ein "Erbstück" der besonderen Art hat eine 60 Jahre alte Frau auf den Tresen der Polizeiwache in Ratzeburg gelegt: Die Dame holte am ersten Weihnachtstag eine britische Splitterhandgranate aus dem Zweiten Weltkrieg aus ihrer Handtasche. Sie hatte den Sprengkörper vor etwa 14 Jahren von ihrem Vater bekommen und wollte ihn jetzt loswerden.

Die Granate war noch mit einem Sicherungssplint versehen und trug einen gespannten Bügel, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Experten des Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamtes in Kiel holten die Granate ab. Sie war offenbar nicht mehr sprengfähig, hieß es. Gegen die 60-Jährige wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.