04.12.12

Tödlicher Unfall in Sundhagen

Windrad erschlägt Kranführer - Ursache noch unklar

Am Montag hatte sich ein zwölf Tonnen schwerer Flügel gelöst und war aus 90 Metern Höhe auf das Führerhaus gekracht. Kranführer starb.

Foto: dapd

Der zerstörte Flügel der Windkraftanlage liegt neben dem zertrümmerten Führerhaus in Sundhagen

6 Bilder

Sundhagen/Neubrandenburg. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall an einer Windkraftanlage bei Sundhagen (Kreis Vorpommern-Rügen) ist die Unglücksursache noch nicht geklärt. Nach Angaben eines Polizeisprechers in Neubrandenburg werde erst ein zweiter großer Kran aufgebaut, mit dem die instabile Aufhängung von der der Windradflügel aus 90 Metern Höhe hinabstürzte, gesichert und geborgen werden soll. Erst danach könnten Ermittler und Gutachter die Unfallstelle gefahrlos betreten.

Am Montag war ein zwölf Tonnen schwerer Propellerflügel bei der Montage hinabgestürzt und hatte den Kranführer in seinem Führerhaus getötet. Der Erbauer des "Windfeldes Mannhagen", der dänische Windanlagenbauer Vestas, kündigte eine umfassende Ursachenanalyse und die Hinzuziehung eines externen Gutachters an. Das Opfer soll aus Österreich stammen.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Ausstellung

Lead Awards 2014: Publikumsvoting

Nahost-Konflikt

Demo in Hamburg gegen Israels Militäroffensive

Plastik-Boot fährt auf Elbe nach Hamburg

Bergedorfer bietet Fahrten mit Tuk-Tuk an

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr