Verkehr 200.000 Pannen-Einsätze für Hamburger Autofahrer: Rekord

Foto: dpa / dpa/DPA

ADAC spricht von gewaltigem Anstieg. Am häufigsten muss Starthilfe geleistet oder Batterien ausgetauscht werden.

Hamburg. Alle 2,5 Minuten rückten die Pannenhelfer des ADAC im Jahr 2012 in Hamburg aus, um liegengebliebene Autos wieder flott zu machen.

Insgesamt 200.000 mal eilten die "Gelben Engel" in der Hansestadt Autofahrern zu Hilfe, teilte der ADAC am Dienstag mit. Das sei ein gewaltiger Anstieg im Vergleich zu den 150.000 Einsätzen im Vorjahr, sagte Christian Schäfer vom ADAC.

Am häufigsten mussten die Pannenhelfer Starthilfe leisten oder defekte Batterien austauschen. "Die meisten Einsätze gibt es bei besonders starker Kälte", erläuterte Schäfer. Letztes Jahr war der 30. Januar mit 1800 Einsätzen der stressigste Tag für den ADAC in Hamburg.

Bundesweit gab es 4,17 Millionen Einsätze. Die Erfolgsquote dabei stieg laut ADAC auf einen neuen Höchstwert von 84,8 Prozent.