02.02.13

Sanierung abgeschlossen

Elbtunnel-Arbeiten früher abgeschlossen als geplant

Eigentlich sollte ab Sonntag alles fertig sein. Doch weil das Wetter mitspielte, verliefen die Markierungsarbeiten schneller als geplant.

Foto: dpa
Elbtunnel in Hamburg
So sah es die letzten Jahre gewöhnlich vorm Elbtunnel aus: Dichter Verkehr und Behinderungen auf den Straßen. Nach vier Jahren sicherheitstechnischer Nachrüstung und Sanierung werden am Wochenende wieder alle vier Elbtunnel-Röhren für den Verkehr freigegeben

Hamburg. Zehntausende Pendler im Großraum Hamburg können aufatmen: Nach jahrelangen Bauarbeiten sind seit Sonnabend wieder alle vier Röhren des Elbtunnels geöffnet. Wegen des guten Wetters konnten die letzten Markierungsarbeiten an den Fahrbahnen einen Tag früher als geplant beendet werden, sagte eine Sprecherin der Verkehrsbehörde. "Alles läuft gut", sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale. Damit sind erstmals seit Dezember 2008 alle vier Röhren mit insgesamt acht Fahrspuren gleichzeitig befahrbar. Der Elbtunnel wurde seit 2009 saniert, der Bund investierte 257 Millionen Euro in die Sicherheit. Es kam deswegen regelmäßig zu Staus und Behinderungen.

Der 1975 eröffnete Elbtunnel ist ein Teil der Autobahn 7 (Hannover-Flensburg) und gilt als das Nadelöhr des Nordens. 2002 war die vierte Röhre für den Verkehr freigegeben worden. Im selben Jahr beschloss der Bund ein sicherheitstechnisches Nachrüstprogramm für Straßentunnel, nachdem es in mehreren Tunneln im Ausland schwere Unfälle mit Bränden gegeben hatte.

Von 2003 bis 2007 gab es zunächst umfangreiche Asbest-Sanierungen. Im Januar 2009 startete das eigentliche Nachrüstprogramm, bei dem unter anderem drei zusätzliche Fluchttunnel gebaut wurden. Außerdem gibt es inzwischen neue Notruf-Nischen und Lautsprechersysteme. Die Öffnung hatte sich um zwei Monate verzögert, weil bei Tests entdeckt worden war, dass ein Rauchabzugskanal defekt war. Der Tunnel sei jetzt sehr modern und sicher, betonte auch Christian Schäfer von ADAC Hansa.

Täglich fahren laut Verkehrsbehörde rund 130.000 Fahrzeuge durch den mehr als drei Kilometer langen Tunnel. Schon kleine Störungen verursachen regelmäßig lange Staus. Von 2014 an soll die A7 auf Hamburger Stadtgebiet ausgebaut werden. Die Bauarbeiten sollen im Abschnitt Schnelsen im Norden der Hansestadt beginnen.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. GeldAnleihekäufeJapan startet neue Runde im globalen Währungskrieg
  2. 2. WirtschaftSpaceShipTwo-AbsturzBransons Traum vom Weltraum-Tourismus zerbricht
  3. 3. AuslandBoko HaramDie 200 Mädchen "habe ich längst verheiratet"
  4. 4. DeutschlandMerkel in der KircheEs wäre nicht christlich, "zu viele" aufzunehmen
  5. 5. Zweiter WeltkriegHürtgenwald 1944Die am schlechtesten geführte Schlacht der US Army
Top Video Alle Videos

Der beliebte Drive-In-Briefkasten am Siemersplatz wurde wieder aufgestellt. Autofahrer haben somit wieder die Möglichkeit im Vorbeifahren Briefe einzuwerfen. Der sogenannte "Autofahrer-Briefkasten"…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Mümmelmannsberg

Halloween-Party in Hamburg eskaliert

Hamburg-Heimfeld

Tödlicher Unfall: Zug erfasst 48-Jährigen

Passant entdeckt Wasserleiche im Mittelkanal

Winterhude

Stanislawski und Laas eröffnen Supermarkt

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr