09.01.13

Kampfmittelräumdienst

Transportunfähige Panzergranate in Lemsahl gesprengt

Passant entdeckte das 50 Zentimeter lange Geschoss in Lemsahl-Mellingstedt. Transport nicht möglich. Sprengmeister ließ Granate explodieren.

Foto: Michael Arning
Einsatzfahrzeug des Kampfmittelräumdienstes
Einsatzfahrzeug des Kampfmittelräumdienstes

Hamburg. Einsatz für den Kampfmittelräumdienst der Hamburger Feuerwehr: Am Dienstagnachmittag musste eine Panzersprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden. Laut Feuerwehr habe das 50 Zentimeter lange Geschoss aus dem Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt nicht transportiert werden können. Deswegen habe der Sprengmeister die Granate in einem Graben, an dem keine Häuser standen, explodieren lassen. Dabei sei ein anderthalb Meter großer Krater entstanden.

Der Feuerwehrsprecher lobte den Passanten, der den Rettern von der Granate berichtet hatte. Munition solle nie selbst geborgen werden. "Wählen Sie bei solchen Funden immer die 112", riet der Sprecher.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat den Antrag zum Umbau des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes an den Sophienterrassen zu Gunsten von Flüchtlingsunterkünften genehmigt. Künftig werden hier 23 Wohnungen entste…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Unfall

Harburg: Wagen prallt gegen Hauswand

Feuerwehr

Groß Flottbek: Villa gerät in Brand

Einkaufsmeile

St. Pauli: Das ist die Rindermarkthalle

Hamburg Einzelhandel

Hamburgs neue Shoppingmeilen

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr