HSH Nordbank Aufsichtsrat berät über Nonnenmachers Abfindung

Foto: Axel Heimken/AP

Bank hat externe Juristen eingeschaltet, die den Sachverhalt prüfen sollen. Sie haben Akteneinsicht bei Staatsanwaltschaft Kiel erhalten.

Hamburg. Der Aufsichtsrat der HSH Nordbank tagt heute, um unter anderem über die Abfindung des früheren Vorstandsvorsitzenden Dirk Jens Nonnenmacher zu beraten. Das Gremium muss darüber entscheiden, ob die Bank von Nonnenmacher rund vier Millionen Euro zurückfordert, die er bei seinem Ausscheiden im Dezember 2010 erhalten hatte. Nach dem Aufhebungsvertrag fällt Nonnenmacher das Geld endgültig zu, wenn nicht innerhalb von zwei Jahren neue Umstände bekannt werden, die ihn belasten. Die Bank hat externe Juristen eingeschaltet, die den Sachverhalt prüfen sollen. Sie haben Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft Kiel erhalten, die gegen Nonnenmacher ermittelt.