Hamburg-Neugraben Suche bei Minusgraden im Wald nach verletzter Frau

Foto: pa/J.W.Alker

Die 22-Jährige war gestürzt. Über das Handy hielt sie Kontakt mit den Helfern, während diese bei Dunkelheit und Minusgraden nach ihr suchten.

Hamburg. Mit einem Großaufgebot haben Polizei und Feuerwehr aus Hamburg haben nach einer 22-jährigen Spaziergängerin gesucht, die nach einem Sturz im Wald bei Hamburg-Neugraben nicht mehr laufen konnte. 84 Rettungskräfte waren am Freitagabend ausgerückt. Bei Dunkelheit und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt durchkämmten sie das Gebiet rund zwei Stunden, ehe sie die Frau finden konnten. Währenddessen hielten sie über ihr Mobiltelefon Kontakt. Wie die Beamten mitteilten, waren auch eine Hundestaffel und ein Hubschrauber im Einsatz. Die Frau wurde bei dem Sturz leicht verletzt.