15.11.12

Kindernachrichten Brötchen backen ist gar nicht so schwierig

Mutter und Kind frühstücken

Foto: pa/chromorange

Mutter und Kind frühstücken Foto: pa/chromorange

Um richtig frische Brötchen zu bekommen, muss man schon früh zum Bäcker gehen. Oder man backt einfach selbst - das ist gar nicht so schwer.

Ihr mögt doch bestimmt frische Brötchen, die noch warm sind und lecker riechen. Um richtig frische Brötchen zu bekommen, muss man meist schon ziemlich früh am Morgen zum Bäcker gehen. Aber ihr könnt auch einfach selber Brötchen backen, denn das ist überhaupt nicht schwierig. Ihr braucht bloß ein bisschen Zeit und folgende Zutaten: 500 Gramm Mehl, 250 Milliliter lauwarmes Wasser, 20 Gramm Öl, je einen Teelöffel Salz und Zucker, 30 Gramm Hefe und etwas Milch.

Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben, dann wird in eine hineingedrückte Kuhle die Hefe hineingebröselt. Man gibt dann einen Teelöffel Zucker und lauwarmes Wasser hinzu und bereitet in der Kuhle mit ein wenig Mehl einen "Vorteig". Der muss dann eine Stunde an einem warmen Ort ruhen. Anschließend werden das Salz und das restliche Wasser hinzugegeben, daraus macht ihr dann den ganzen Teig. Wenn ihr diesen 40 Minuten habt ruhen lassen, könnt ihr daraus viele kleine Brötchen formen, die dann auf ein gefettetes Blech gelegt und oben eingeritzt werden. Außerdem könnt ihr eure Brötchen mit ein wenig Milch bestreichen, damit die Kruste kross und glänzend wird. Die Brötchen könnt ihr auch mit Mohn, Sesam oder anderen Körnern bestreuen. Zum Schluss werden die Brötchen bei 220 Grad etwa 15 Minuten im Ofen gebacken. Fertig!

((hspsp))